#1  
Alt 03.09.2011, 19:18
Hummelchen Hummelchen ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 160
Standard Suche Christian Fuchs aus Tirol um 1667

Ich brauche eure Hilfe


Der Hintergrund:
Nach einer Pestepidemie 1667/68 wird die Einwohnerzahl der beiden hessischen Orte Wirtheim und Kassel (nicht die Stadt), stark dezimiert. Aus diesem Grund holt der aus Tirol stammende Wirtheimer Pfarrer Christian Fuchs, der vom Weihbischof in Mainz gesandt worden war, zahlreiche Menschen aus seiner Heimat in die Orte, um sie dort anzusiedeln; einige der Tiroler Nachnamen sind noch heute präsent: Schmank, Riesbeck und Desch. Dies sollte sich als enormer Glücksfall auswirken, da die Tiroler solides Handwerkswissen in die Orte mitbrachten.

Nun meine Frage:
Hat jemand Informationen zu dem aus Tirol stammende Pfarrer Christian Fuchs oder zu den Menschen, die damals ihre Heimat verlassen haben? Aus welchen Ort kamen sie?

Der Name Schmank ist bei den Vorfahren einer angeheiraten Verwandten zu finden. Die Linie kann jedoch nicht so weit zurück verfolgt werden. Daher kann ich in Kirchenbüchern nicht suchen, ich kenne ja den Ort nicht. In Mainz oder in Wirtheim konnte ich nichts in Erfahrung bringen.



Liebe Grüße
Hummelchen
__________________
Hummel - Schneemann - Langer - Solero
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.09.2011, 20:31
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 843
Standard

vermutlich bringt dir die lektüre diese threads erwünschte informationen:

http://forum.ahnenforschung.net/show...allauner+tirol
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.09.2011, 12:16
Benutzerbild von Micha1970
Micha1970 Micha1970 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2011
Ort: Griesheim bei Darmstadt
Beiträge: 310
Standard

Hallo Hummelchen,

ich habe einen Christian Fuchs, der aus Tirol stammt. Leider fehlen mir sämtliche Daten von ihm. Bekannt ist nur, dass er katholisch war. Sein Sohn Georg, * ca. 1657 in Tirol, + 01.1718 in Hoxhohl (64397 Modautal), begr. 09.01.1718 in Neunkirchen (64397 Modautal) war Maurer und heiratet am 30.10.1683 in Nieder-Modau (64372 Ober-Ramstadt) Walpurgis Adam, * ca. 1661 Klein-Bieberau (64397 Modautal), + 03.1712 in Hoxhohl, begr. 05.03.1712 Neunkirchen.

(Quellen: Familienbuch: "Familien in Herchenrode, Ernsthofen, Neutsch, Allertshofen und Hoxhohl" von Diethard Köhler von 1987)

Inwieweit dieser Christian Fuchs und sein Sohn mit Deinem Christian Fuchs etwas zu tun haben, vermag ich leider nicht zu sagen. Aber vielleicht passt es ja

LG
Micha
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.09.2011, 12:50
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.597
Standard

Muß dir leider sagen daß mir deine Namen "Schmank, Riesbeck und Desch" aus Tirol leider überhaupt nicht bekannt sind. Vielleicht ist ja Grießbeck/Grießböck(er) gemeint....Also erstere 2 Namen kommen in Tirol heute nicht vor, es gibt nur 3 Desch in Jenbach.
Schwierig zu wissen WO man ansetzen soll. Der Name des Pfarrers Fuchs wiederum ist ein häufig vorkommender - auch in speziellen Gegenden. Allerdings würde man wissen müssen in welchem Ort er tätig war oder wo er herstammte, wonach du ja auch schon suchst. Aber das rauszufinden ist wohl ein schwieriges Unterfangen.

Auch finde ich die Nähe von Glashütten und Bergbau interessant. Vielleicht auch ein Anhaltspunkt.....
http://www.geschichtsverein-bieberge...k_bergbau.html
Glashütten gab es in Tirol z.B. in Hall und für Bergbau gibt es sehr viele Gegenden in Tirol zur Auswahl.
http://www.stadtarchaeologie-hall.at...02_Wissen.html
"1534 gründete der Augsburger Unternehmer Wolfgang Vitl eine Glashütte, die bis ins 17. Jahrhundert sehr erfolgreich war."
http://www.hall-in-tirol.at/116.html



Micha1970
Fuchs ist wie gesagt ein sehr häufig vorkommender Name in Tirol. Es müßte ein ziemlicher Glücksfall und Zufall sein, sollten deine Fuchs mit dem besagten Pfarrer verwandt sein. Einen "Fuchs" in Tirol ohne Ortsangabe aufzuspüren ist fast wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Telefonbuch: http://www.herold.at/telefonbuch/tirol/fuchs/
Schwerpunkt Bezirke:
# Kitzbühel (320)
# Kufstein (204)
# Innsbruck (Stadt) (110)

Im "Finsterwalder" kommen die Namen Schmank und Riesbeck für Tirol nicht vor!
Nur der bereits erwähnte ähnliche Name Tersch, Dersch > aus der Kitzbühler Gegend z.B. 1463 "Törsch im Reyt" (bei Fieberbrunn) und 16. - 19. Jh. Tersch in Ridnaun, Südtirol.
Interessant auch Griessenböck > nordöstlich von Kitzbühel und 1492 Grießenbacher in Jenbach, 1610 Samson Griessenpeckh in Jenbach - Erwähnung zum Orstnamen Griessenbach , Griezinbach, Griessenbäck in Bayern (O.Bay. Archiv München).
Das ganze paßt ganz gut zu dem "Füchsen-Überhang" in den Bezirken. Also östliches Tirol würde ich mehr in Erwägung ziehen, besonders Bezirke Kitzbühel und Schwaz.
http://www.tirol-web.info/tirol-web/img/Tirol-Karte.jpg
http://www.tirol.gv.at/fileadmin/www...ke_tirol_3.jpg

Matriken gäbe es z.B. zu:
Fieberbrunn ab 1642 (Tb), 1664 (Trb), 1767 (Stb)
Jenbach ab 1618 (Tb, Stb), 1624 (Trb)

Geändert von carinthiangirl (04.09.2011 um 14:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.09.2011, 14:50
Benutzerbild von karin-oö
karin-oö karin-oö ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 2.652
Standard

Hallo Hummelchen!

Vielleicht solltest du die Suche bei der Ausbildung des Priesters Christian Fuchs ansetzen.
Wenn er als "Pfarrer aus Tirol" bezeichnet wurde, hat er wohl auch seine Ausbildung zum Priester dort absolviert.
Das müsste dann im Priesterseminar Brixen geschehen sein (Gründung 1607), evtl. auch in Salzburg.
Möglicherweise gibt es dort noch Aufzeichnungen über die ehemaligen Priesterstudenten. Falls es solche gibt, ist darin bestimmt verzeichnet, woher er kam und wo seine Stationen als Priester waren. Aus einem dieser Orte wird er dann auch seine Landsleute in die neue Heimat geholt haben.

Du müsstest also nachfragen, ob es solche Aufzeichnungen entweder im Seminar selbst oder im dazugehörigen Diözesanarchiv gibt:

http://www.priesterseminar.it/geschichte.php
http://www.hs-itb.it/
http://www.dioezesanmuseum.bz.it/

http://www.kirchen.net/priestersemin...e.asp?id=18115
http://www.kirchen.net/archiv/sectio...96&menuopt=531

Schöne Grüße
Karin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.09.2011, 16:36
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.597
Standard

Falls er aus dem Bezirk Kitzbühel oder Schwaz (östl. Hälfte) war, würde am ehesten Salzburg in Frage kommen nicht Brixen: http://de.wikipedia.org/wiki/Erzdi%C3%B6zese_Salzburg
Als Metropolitandiözese schließt die Kirchenprovinz Salzburg, die den Salzburger Erzbischöfen unterstellt ist, West- und Südösterreich (Diözesen Feldkirch, Graz-Seckau, Gurk-Klagenfurt und Innsbruck) mit ein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_d...6zese_Salzburg
Nach Südtirol ging ein Nordtiroler wohl kaum ins Priesterseminar.
Außerdem gibt es auch noch Innsbruck (früher Nikolaihaus der Jesuiten): http://www.priesterseminar-innsbruck...Kategorie=Home
http://www.jesuitenkolleg-innsbruck....gemeines.shtml
http://de.wikipedia.org/wiki/Canisianum_%28Innsbruck%29

Geändert von carinthiangirl (06.09.2011 um 16:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.09.2011, 18:19
Benutzerbild von karin-oö
karin-oö karin-oö ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 2.652
Standard

Zitat:
Zitat von carinthiangirl Beitrag anzeigen
Falls er aus dem Bezirk Kitzbühel oder Schwaz (östl. Hälfte) war, würde am ehesten Salzburg in Frage kommen nicht Brixen: http://de.wikipedia.org/wiki/Erzdi%C3%B6zese_Salzburg
Als Metropolitandiözese schließt die Kirchenprovinz Salzburg, die den Salzburger Erzbischöfen unterstellt ist, West- und Südösterreich (Diözesen Feldkirch, Graz-Seckau, Gurk-Klagenfurt und Innsbruck) mit ein.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_d...6zese_Salzburg
Nach Südtirol ging ein Nordtiroler wohl kaum ins Priesterseminar.
Außerdem gibt es auch noch Innsbruck (früher Nikolaihaus der Jesuiten): http://www.priesterseminar-innsbruck...Kategorie=Home
http://www.jesuitenkolleg-innsbruck....gemeines.shtml
http://de.wikipedia.org/wiki/Canisianum_%28Innsbruck%29
Ich halte Brixen nicht für so abwegig, denn noch weiß man ja nicht, aus welchem Teil Tirols Christian Fuchs kam.
Natürlich konnte ein Nordtiroler nach Südtirol zur Priesterausbildung gehen, denn in Nordtirol gab es im 17. Jahrhundert noch keine Möglichkeit zur Priesterausbildung.
Aber wie gesagt halte ich auch Salzburg für möglich.

Schöne Grüße
Karin
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.09.2011, 21:33
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.597
Standard

Wie schon gesagt - für die Gebiete die DAMALS zum Erzbistum Salzburg gehörten wird man auf alle Fälle das Priesterseminar Salzburg nehmen müssen und Brixen für die DAMALS dafür zuständigen Gegenden. Alles in allem - ein nicht ganz leichter Fall.....
Brixen:
"Die Diözese umfasste den Großteil des Eisacktales, das Pustertal und das Inntal von Finstermünz bis in die Gegend von Jenbach und die Täler der Dolomitenladiner (Gröden, Gadertal, Enneberg, Fassatal, ab 1778 auch Cortina d’Ampezzo (dt. Hayden)."
http://de.wikipedia.org/wiki/Bistum_...ofssitz_Brixen
http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BC....BCmer_um_1800

"Aus diesem Grund holt der aus Tirol stammende Wirtheimer Pfarrer Christian Fuchs, der vom Weihbischof in Mainz gesandt worden war, zahlreiche Menschen aus seiner Heimat in die Orte..."
Letztendlich könnte man genausogut in Mainz nachfragen....Ansatzpunkte gäbe es einige.....
http://de.wikipedia.org/wiki/Kurmainz


>> ...denn in Nordtirol gab es im 17. Jahrhundert noch keine Möglichkeit zur Priesterausbildung. <<
Da liegst du falsch, aber für die Priesterausbildung des Christian Fuchs war es etwas zu spät, da liegst du wieder richtig.
"Im Laufe des 17. Jahrhunderts gelang es durch verstärkte Priesterausbildung (Gründung des Brixener Priesterseminars 1607 und der Theologischen Fakultät Innsbruck 1671) die Lage der katholischen Kirche in Tirol zu verbessern. Was aber Tirol den Titel "Heiliges Land" bescherte, war die ständige Volksmission der Jesuiten im 18. Jahrhundert."
http://www.tirolmultimedial.at/tmm/themen/1502v.html
"1587 wurde das sogenannte Nikolaihaus als Armenkonvikt errichtet, das mittellosen Schülern den Besuch des Gymnasiums und später der Universität ermöglichte."
http://www.jesuitenkirche-innsbruck....tenininnsbruck
http://www.jesuitenkolleg-innsbruck.at/

Geändert von carinthiangirl (06.09.2011 um 21:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.09.2011, 19:43
Hummelchen Hummelchen ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 160
Standard

Es freut mich sehr, dass ich schon so viele Antworten von euch erhalten habe. Vielen herzlichen Dank dafür an alle. Bisher konnte ich noch nicht alle Links ansehen, das werde ich aber in den nächsten Tagen nachholen, das Wochenende ist ja nahe.
Liebe Grüße und nochmals DANKE
Hummelchen
__________________
Hummel - Schneemann - Langer - Solero
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.