#1  
Alt 19.01.2008, 20:57
wolf wolf ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 69
Standard 1740: Beweis meiner Namenänderung

Schon lange hatte ich geahnt, dass unser Name "Gojowczyk" zuvor "Gojowy" lautete. Seit letztem Dienstag nun der Beweis!
Im KB Landsberg Kreis Rosenberg / Schlesien, fand ich bei den Taufen, dass meine Obereltern Zwillinge bekamen. (Ansich noch nichts besonderes) Aber beim ersten Zwilling und den zuvor geborenen Kindern hieß mein Obervater "Gojowy". Beim Zwilling Nummer 2 und auch bei allen darauf folgenden Kindern hieß er dann lt. Kirchenbucheintrag "Gojowczyk."
Was mich dabei wundert ist, dass der Pfarrer den Namen am gleichen Tag anders schrieb. Konnte er das so einfach tun oder kann der Namenswandel eine Bitte vom Familienvater gekommen sein?
Kurioserweise lies mein Großvater genau 200 Jahre später (1940) den Namen "Gojowczyk" in Waldmann umändern.
Gibt es noch häufiger solche Änderungen oder sind das eher Einzelfälle?
Ich würde mich über ein reges Interesse freuen,
Wolf
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.01.2008, 21:24
Benutzerbild von viktor
viktor viktor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Germania Inferior
Beiträge: 1.076
Standard

Ich habe auch eine gravierende Namensänderung in meiner Familie.
In Oberschlesien haben die Pfarrer ziemlich oft "neue" Familiennamen erschaffen. Sie hatten halt sehr oft Probleme mit der Schreibweise.
Die Namen wurden ihm ja nur mündlich vorgetragen. Und nun lag es an ihm. Welchen ethnischen Hintergrund hatte er selber? Welche Sprache beherrschte er als "native speaker"?
Das merkt man oft, wenn der Pfarrer wechselt, da wird wieder aus Cigla ein Ziegler zum Beispiel.
Mein Ururgroßvater wechselte als Gutsknecht von einer polnisch-sprachigen Region im Kreis Cosel zu einer Region im äußersten Süden Oberschlesiens, wo des Sonntags von der Kanzel tschechisch gepredigt wurde. Und so wechselte unser Familienname 1866 von Sternalski zu Sternowsky. Den führten wir dann bis 1939.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.01.2008, 01:05
famfo famfo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2008
Beiträge: 38
Standard

http://www.familie-woelky.de/ahnen/suffix.htm

Hier gibt es eine schöne Aufstellung von Suffixen.

An einem Tag unterschiedlich angewandt ist aus heutiger Sicht schon ein wenig verwunderlich. Eventuell, weil der 1. Zwilling ebenfalls ein Junge war. Wäre meine einzige Idee dazu.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.01.2008, 07:34
Benutzerbild von ralf65
ralf65 ralf65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.268
Standard

Die Namensänderung 1940 hat wohl eher mit den politischen Umständen dieser Zeit zu tun. Das klang wohl nicht deutsch genug
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.01.2008, 09:01
dolher dolher ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2006
Beiträge: 6
Standard

Vieleicht war der zweite Zwilling ein Mädchen. Früher, in Deutschland , wäre es dann Gojowin gewesen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.01.2008, 11:00
wolf wolf ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 69
Standard

1940 - das ist richtig: Mein Großvater hatte seinen Namen "eindeutschen" lassen.
Im übrigen waren die Zwillinge beides Mädchen. Dafür habe ich jetzt den Beweis, den ich brauchte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FRIEDERICI in Berlin um 1740 georg friederici Berlin Genealogie 4 09.09.2007 19:52

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.