#1  
Alt 25.02.2019, 00:25
carsmat carsmat ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: Beverungen
Beiträge: 18
Standard Sackgasse Ahnensuche? Mattuschka´s in der Lausitz

Hallo und guten Abend


Ich hoffe, ich bin hier richtig, daher versuche ich es mal. Bis jetzt konnte ich meine väterliche Linie bis zu einen Mattuschka, Johann Franz, geb. 10.08. 1883 in Kline / Lausitz zurückverfolgen. Dieser war verheiratet mit einer Sybilla, Agnes. Leider gibt es weder im Kirchenbucheintrag noch im Standesamtsregister einen Eintrag der Mutter des Johann Franz. Lediglich im Kirchenbuch steht als Vater Johann Mattuschka, verstorben in Klinge.

Als Beruf war bei ihm wenn ich es richtig übersetzt habe Büdner angegeben. Dies hieße ja, er hatte Grundbesitz.

Kann mir jemand sagen, wo ich so etwas zu dieser Zeit herrausfinden könnte?
Auch weiß ich aus anderen Internetquellen, dass in diesem Ort noch eine Vielzahl anderer Personen mit dem gleichen Familiennamen gelebt haben. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich um Familienmitgleider gehandelt haben kann, da der Ort relativ klein war.
Doch wie ist es möglich, eine Verbindung zu diesen aufzubauen, wenn man weder einen Namen der Mutter hat, noch sonstige Daten eines verstorbenen Vaters?
Ich hoffe, es kann mir jemand ein paar Tips geben, oder hatte vielleicht schon einmal ein ähnliches Problem.


Vielen Dank im Voraus.


Zur Veranschaulichung nochmal im Anhang der Traueintrag des Ehepaares.
Es ist der letzte, Nr. 20.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Trauungen_1902-1917_Bild107.pdf (947,3 KB, 20x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.02.2019, 02:34
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 733
Standard

Hallo,

welche Urkunden sind denn jetzt bekannt? Im standesamtlichen Heiratseintrag sollten die Eltern zu dieser Zeit eigentlich beide drinstehen (soweit sie bekannt sind, die Mutter aber eigentlich immer). Auf jeden Fall sollte die Mutter aber doch im standesamtlichen Geburtseintrag des Johann Franz drinstehen. Geburtsdatum und Ort sind ja bekannt.

In der Zeit vor den Standesämtern, wo man hauptsächlich mit KBs arbeitet, kommt es durchaus vor, dass Elternangaben bei der Heirat fehlen oder sehr unzureichend sind (z.B. einfach nur "Eltern todt"). Da muss man sich dann heranpuzzeln. Wenn der Herkunftsort bekannt ist, dort nach passenden Geburten suchen. Wenn mehrere in Frage kommen, schauen ob man wen ausschließen kann (durch Tod, klar zuordbare Heirat, etc.). Manchmal findet man auch die Entlassung zur Heirat woanders im KB des Heimatortes, und teilweise auch mit mehr Details als am eigentlichen Heiratsort.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2019, 07:03
Martina Rohde Martina Rohde ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.715
Standard

Ich kann mich nur anschließen. In der Standesamtszeit benutzt man diese Urkunden, da sie mehr enthalten als der KB-Eintrag. Und wenn vorhanden gleich das Aufgebot zur Heirat mit besorgen. Da sollten Angaben zu den Eltern drin sein, das genaue Geburtsdatum und Ort. Und über die Geburt dann weiter.
Den Tod des Vaters vor dem Heiratsdatum sollte man auch im KB finden.

Bei Archion sind nicht alle KB online die es z. B. im ELAB Berlin gibt (wenn sie in die Sperrzeit reichen z. B.)

Die Mutter heißt Anna Beesk
http://www.archion.de/p/788fb2f5a1/

Man muß natürlich wissen wo man welchen Eintrag für den jeweiligen Ort findet.

Ein Büdner hat keinen "Grundbesitz", er hat ein Stück Acker zur Selbstversorgung.

Martina
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2019, 09:37
carsmat carsmat ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: Beverungen
Beiträge: 18
Standard

WoW


Vielen Dank für die Antworten und noch mehr für die neuen Informationen.
Ja die Geburts-/ oder Taufurkunde ist sehr hilfreich war bis jetzt aber noch nicht bekannt. Ich bin derzeit noch dabei, die Unterlagen, die mein Vater gesammelt hat, zu sichten, ordnen und digitalisieren. Er kam damals zu DDR Zeiten nicht an diese Urkunden ran und hat sich dadurch auf Nebenlinien beschränkt und macht derzeit eine Pause bis zur Rente.
Nun habe ich schonmal ein "kleines Geschenk für ihn. :-)
Und Martina, ja, gerade das wo finde ich was, ist etwas mit dem ich mich gerade erst anfreunde.


Aber ich bin jetzt schon überglücklich und danke euch für die tolle schnelle Hilfe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.02.2019, 11:24
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.427
Standard

Hi, ich habe in Vetschau, Drewitz und Suschow den Namen Matuschke/Matuschka. Vetschau ist ja nur 30km von Klinge weg.
Leider fehlt mir noch der Anschluss, aber Kontakt zu Nachfahren in USA habe ich, weil der DNA Test Übereinstimmungen zeigt.
Der Name Eichbaum kommt in dieser Familie vor, das wäre dann mein Ansatz.
Wenn du Interesse an den bekannten Daten hast, und einem Austausch positiv gegenüber stehst schreib mir bitte eine PN.


Gruß
Oliver

Geändert von OliverS (25.02.2019 um 13:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.02.2019, 12:52
Martina Rohde Martina Rohde ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.715
Standard

Zitat:
Zitat von carsmat Beitrag anzeigen
WoW

.....
Und Martina, ja, gerade das wo finde ich was, ist etwas mit dem ich mich gerade erst anfreunde.
.....
Ich mache das seit über 20 Jahren und ohne meinen Bücherschrank (na ja, inzwischen mehr Festplatte) mit diversen Verzeichnissen würde das auch nicht funktionieren. Gemeindelexika sind hier sehr hilfreich weil sie die Zugehörigkeiten aufzeigen. Zumindest theoretisch hat man dann erst einmal eine Richtung. Manchmal ist die KB Führung dann doch etwas anders, aber das findet sich dann schon.

Viele Grüße und frohes Weiterforschen
Martina
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.02.2019, 16:37
nina1103 nina1103 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2017
Ort: Calau, Land Brandenburg
Beiträge: 50
Standard

Hallo carsmat!

Koyne wird heute Keune geschrieben und liegt sehr nahe bei Forst/Lausitz.
Klinge haben wir hier eigentlich auch mehr mit der Stadt Forst in Zusammenhang gebracht, wobei es laut google zum Kreis Cottbus zugehörig war.
Die Standesbeamten im Standesamt in Forst/Lausitz können mit Sicherheit Auskunft geben,
wo die jeweiligen Register liegen, und dann kannst du Kopien bestellen.
Und aufgepasst: Mattuschka´s gibt es in der Lausitz reichlich, die müssen nicht zwangsläufig miteinander verwandt sein.
Viel Erfolg beim Forschen!
Gruß Nina
__________________

Suche Ahnen in
Molschleben/Friemar Thüringen
Baudach Kreis Crossen Neumark
Saalfeld Kreis Mohrungen Ostpreußen
Nagold Enz Kreis Baden-Württemberg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.02.2019, 16:57
Martina Rohde Martina Rohde ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.715
Standard

Bei Kirchenbüchern muß man anders denken da die Kirchenkreise nicht den geographischen Kreisen entsprechen.

Martina
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.02.2019, 20:43
carsmat carsmat ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2016
Ort: Beverungen
Beiträge: 18
Standard

Ja, das mit der doch deutlichen Namensfülle hatte ich als ich mit der Forschung begonnen habe, auch nicht gedacht und war sehr überrascht. Erst recht, wenn man diverse andere Abweichungen in der Schreibweise noch mit einbezieht.

Ich hoffe sehr, dass ich meine Forschungen auch mit Hilfe der Tips hier weiter fortsetzen kann und werde in Zukunft auch weitere Kreise ziehen für meine Recherchen.




Ps: Noch einmal vielen Dank an alle. Durch die schnelle und kompetente Hilfe hier konnte ich allein heute die Frau meines Ururgroßvaters sowie 2 Geschwister zum Stammbaum hinzufügen.

Geändert von carsmat (26.02.2019 um 00:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.02.2019, 17:52
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 954
Standard

Hallo

im Buch "Niedersorbische Personennamen aus Kirchenbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts" von Walter Wetzel

steht zu dem Namen Mattuschka folgendes:
Matoška 1, Klin 1684 Mattoschka KL 89.
- S.Matak. - P. Matoszka (Rym. VI 248).

Klin = Klinge westlich von Forst
KL = Kirchenbuch Groß Lieskow 1643-1737 zu finden in der evangelischen Pfarre Jänschwalde
Rym. = Słownik nazwisk współcześnie w Polsce używanych. T. I-X Wydal K. Rymut. Krakow 1992-1994

liebe Grüße
Doro

Zu dem Rym hab ich das hier gefunden: http://rcin.org.pl/dlibra/doccontent?id=2749
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (27.02.2019 um 19:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:19 Uhr.