#61  
Alt 19.06.2011, 02:55
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

mir kam ein gedanke. ich wollte jahre über nach österreich und deutschland ausgesiedelte volksdeutsche eines ortes näheres erfahren, habe historiker aus den kroatischen und ungarischen aussiedlungsgebieten kontaktiert, archive bemüht, aber nie etwas erfahren.
in einem buch über das schicksal deutscher las ich endlich unvermutet alle informationen nach denen ich vergeblich gesucht hatte. der autor wusste als theologe eben, wo nachzuschauen war.

meine überlegung nun:wenn es gelänge einen einzigen vollzogenen und geglückten transport deutscher aus dem gebiet um omsk oder minsk aus der zeit nachzuvollziehen, welche stelle verantwortlich war, von wem die aussiedler die order zur ausreise erhielten, wohin sie in deutschland, österreich, sudetenland oder ostpreussen siedeln mussten, könnte man daraus lernen, welche stellen involviert gewesen sein könnten im fall einer aussiedlung der kleinen maria schmidt.

wo werden zeitzeugenberichte deutscher siedler aus omsk verwahrt?
bei donauschwaben ist viel in der sindelfinger bibliothek zu finden. wo ist das zentrum der russlanddeutschen erinnerungen?



in yad vashem habe ich sie glücklicherweise nicht verzeichnet gefunden.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap

Geändert von sternap (19.06.2011 um 03:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 19.06.2011, 11:22
Alwinus Alwinus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Worms
Beiträge: 139
Standard

Hallo an ALLE die an der Suche meiner Schwester leilnehmen,ich DANKE EUCH ALLEN!
Ich kann mich nur Entschuldigen dafür, dass ich nich immer mitkriege was ,dieses oder anderes, gemeint wird. Ihr könnt auch weiter so miteinander kommunitieren, aber wenn Ihr von mir was konkretes wissen wollt, ich werde es natürlich Ihnen mitteilen, auch wenn ich was neues erfahre oder eine Antwort von irgend einer Institution bekomme,werde ich es Ihnen gleich sagen. Ihr könnt mir auch direkt eine Frage stellen,die werde ich auch beantworten. Leider, kann ich die beamten Sprache nicht immer richtig verstehen. Entschuldigen Sie mich nochmals.
In Dankbarkeit und Liebe
Euer Alwinius
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 21.06.2011, 14:18
Alwinus Alwinus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Worms
Beiträge: 139
Standard

Hallo an Alle,
Heute habe ich aus Moskau eine negative Nachricht erhalten,- aus dem Zentrum der repressierten und reabillitierten Opfern der UDSSR,-( ГИЦ МВД России). In den Dokumenten ist meine Schwester nicht vorhanden( nicht geführt).
Liebe Grüße
Alwinius
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 21.06.2011, 18:38
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

Zitat:
Zitat von gustl Beitrag anzeigen
Hallo Andreas, lieber Alwinius, hallo alle anderen,

wie machen wir nun weiter?

Mein Gedanke war ja, der Spur des Roten Kreuzes zu folgen, die besagt, dass Maria 1943 auf einem von Deutschen befohlenen Transport war.


Liebe Grüße an alle
Cornelia

hallo gustl!


arisch aussehende kinder aus dem osten wurden auf befehl der oberen unter anderem in lebensborn heime verbracht.
gibt es irgendwo eine liste der namen der kinder?
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 22.06.2011, 00:39
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 672
Standard

Lieber Alwinius, hallo alle anderen,

heute habe ich bei "Spiegel online" dieses Foto entdeckt, dass ich hier leider nicht einfügen kann, dafür aber den link:
http://einestages.spiegel.de/static/...otoalbums.html

Wenn Ihr Euch da durchklickt, entdeckt Ihr ein Foto (Nr. 14) eines "Reichs-Autozuges" mit der Aufschrift "Minsk-Berlin".

Ich habe keine Ahnung, ob das auch nur im entferntesten etwas mit unserer Suche hier zu tun haben könnte, wollte es Euch aber nicht vorenthalten. Die Googelei hat mir nur Bücher über dieses "Gefährt" angezeigt, die man sich erst irgendwo besorgen müsste. Aber vielleicht kennt sich hier jemand damit aus, Andreas vielleicht.

An sternap: Alwinius hatte uns Maria ja beschrieben. Danach sah sie nicht besonders "arisch" aus. Bitte vergeßt nicht: Ich suche ein 15 jähriges Mädchen. Ich gehe deshalb davon aus, dass sie nicht mehr in ein Kinderheim gekommen ist, sondern arbeiten musste. Ob das in einem Lager geschah, was nach allen meinen Recherchen sehr wahrscheinlich ist, versuchen wir ja gerade herauszubekommen. Desgleichen gehe ich nicht davon aus, dass Maria für eine Jüdin gehalten wurden, denn dann hätte das Rote Kreuz wohl nichts von ihr gewußt.

In diesem Zusammenhang wundere ich mich allerdings über einen Bericht, den mir ein anderes Forumsmitglied per PN geschickt hat. Danach wurden die jüdischen Minsker Kinder, die ebenfalls beim Überfall der Nazis auf die Sowjetunion aus Pionierlagern evakuiert worden waren, zurück nach Minsk geschickt direkt ins Ghetto. Was ist mit den anderen Kindern geschehen? Kamen sie auch zurück nach Minsk? Und warum war Maria dann nicht dabei? Hatte das etwas mit ihren deutschen Wurzeln zu tun? Wer weiß etwas darüber?

Liebe Grüße an alle
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 22.06.2011, 03:29
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

sorry, ich hatte..........
in der falschen rubrik gepostet.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap

Geändert von sternap (22.06.2011 um 04:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 22.06.2011, 19:03
Alwinus Alwinus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Worms
Beiträge: 139
Standard

Hallo Cornelia, ich habe die Bilder mir angeschaut,leider, keine bekannte Gesichter erkannt, auch der Bus Minsk-Berlin, sagt mir nichts.
Liebe Grüße Alwinius
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 22.06.2011, 20:15
Benutzerbild von AnGr
AnGr AnGr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Hessen/Kreis Wetterau
Beiträge: 779
Standard

Hallo Cornelia!

Leider weis ich zu den Reichsautozügen nichts, ausser das was Du sicherlich auch schon ergurgelt hast. Eine Propagandatruppe der NSDAP. Wie die Bilder auf dem Bus erkennen lassen reine Juxmalerei wie damals üblich. Mit den Transporten haben die wenig zu tun gehabt ausser das die sicherlich den einen oder anderen Transport mal für Propagandazwecke fotographiert haben, wie z.B. einen Eisenbahntransport von Rückwanderern aus Wolhynien usw.

schönen Gruß Andreas
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 23.06.2011, 00:03
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Beiträge: 672
Standard

Hallo Andreas, lieber Alwinius, hallo alle anderen,

morgen werde ich einmal hierhin:

http://www.berliner-geschichtswerkstatt.de/index.html

fahren. Ich wußte nicht, dass es dort ein Projekt über Zwangsarbeiter gibt, resp. ich habe es vergessen.

Es scheint mir, dass ich dort erfahren kann, ob das überhaupt Marias Schicksal gewesen sein kann. Es gibt noch zwei andere Möglichkeiten, in Berlin zu suchen, aber mir erscheint diese die vielversprechendste.

Liebe Grüße
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 23.06.2011, 01:51
Benutzerbild von AnGr
AnGr AnGr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Hessen/Kreis Wetterau
Beiträge: 779
Standard

Gute/n Nacht/Morgen

In der Hauptanfrage von Alwinus

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=51119

stellt Dieter Saure folgende Frage:

Wenn wir davon ausgehen, dass Ihre Schwester Maria im Herbst 1943 im Alter von 15 Jahren in Berlin angekommen ist, stellt sich mir die Frage: In welchem Sammellager bzw. Auffanglager ist sie zuerst angekommen. Dort mußte sie bestimmt bei den Behörden Angaben zu ihrer Person machen.

Dazu habe ich das Sammellager Berlin-Wilhelmshagen gefunden. Einen Bahnanschluß gab/gibt es ebenfalls dort! Zuständig für das Lager war das Gauarbeitsamt!

http://translate.google.de/translate...museum-berlin/


Vieleicht könnte man hier ansetzen!?


Schönen Gruß Andreas

PS: Ich würde mir sehr wünschen das man Alwinus Schwester finden könnte oder zumindestens den Verbleib ermitteln kann. Wenn ich diese Bilder sehe und die Kinder, muß ich wirklich inne halten!

Geändert von AnGr (23.06.2011 um 03:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:21 Uhr.