#1  
Alt 22.02.2013, 23:26
Benutzerbild von Gabi64
Gabi64 Gabi64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 107
Lächeln Standesamt 1 Familie Grünberg und Maas

habe heute nochmal einen Brief vom Standesamt1 bekommen.Diesmal konkreter.
Es gibt keine Geburtsunterlagen
in Lukowo Kreis Flatow Standesamt Sypniewo
und Jagow, Kreis Pyritz Standesamt Blankensee.
So kann ich zumindest diese zwei erstmal ausschließen.
Die Mitarbeiterin dort war aber so nett mir die zuständigen Standesämter aufzuschreiben die noch in Frage kommen.Sie hat sich sehr viel Mühe gegeben, es ist zu sehen das sie mehrfach mit Tippex verbessert hat.Auch wenn ich jetzt keinen Erfolg verbuchen kann, so ist es doch ein schönes Gefühl, wie andere versuchern zu helfen.Schreibe ihr noch eine Mail und bedanke mich.]
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.02.2013, 23:47
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Hallo ,
habe einen Christian Maahs, der in Sabow, Kreis Pyritz eine Wilhelmine Wartenberg geheiratet hat. Das war 1875.
Tochter der beiden Hedwig Maahs.

Interessant für dich?

LG Econ
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.02.2013, 21:45
Benutzerbild von Gabi64
Gabi64 Gabi64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 107
Daumen hoch Familie Maas

Hallo Econ,
ich glaube es handelt sich nicht um diese Familie.
Laut Standesamt1 ist ja Pyritz auszuklammern. Die Familie wurde Maas geschrieben. Und meine Ur Großmutter wurde 09.01.1876 in Jagow. Ich weiß das es manchmal verschiedene Schreibweisen gab, z.B. Szymber auch Simber oder Symber.Könnte also durchaus ein Zusammenhang bestehen.Wenn bei Dir auch noch in der Nachfolge ein Grünberg irgendwo vorkommt, dann wäre ich mehr als inetressiert. Danke Dir LG Gabi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.02.2013, 12:19
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.858
Standard

Hallo zusammen,

erst ab 1874, mit der Einführung eines Ausweises in Deutschland gab es einheitliche Schreibweisen für die Namen. Bis dahin nach Gehör und Gutdünken.

Gruß - GunterN
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.02.2013, 12:40
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard

Hallo Econ,

"HS" ist in den meisten Fällen "langes S" + "rundes S" falsch gelesen, wobei "langes S" + "rundes S" als "ß" [SZ] gebraucht wurde. Richtige Lesart dürfte MAASS bzw. MAAß sein, aber bestimmt nicht MAAHS.

Alles Weitere zum Lang-S, das oft mit H verwechselt wird, siehe Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Lang-s.

Ich habe lange den FN "BUHSLER" (aus der Neumark) in meinen Ahnenliste gehabt, bis mir jemand gesagt hat, dass es richtig BUSSLER bzw. BUßLER heißen muss. Daher gebe ich mein gelerntes Wissen gerne weiter, wenn ich sehe, dass andere auch solche "Anfängerfehler" machen...

Ansonsten hat Gunter völlig recht, dass man vor 1874 nicht von "richtiger" oder "falscher" Schreibweise eines Familiennamens sprechen kann. Passen kann alles, was phonetisch ähnlich klinkt . Aber dieses Thema ist ja ein alter Hut...

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.02.2013, 01:35
Benutzerbild von Gabi64
Gabi64 Gabi64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 107
Standard

Hallo GunterN,
mal eine Nachfrage, wenn ab 1874 Ausweise ausgestellt wurden,müßte doch die Möglichkeit bestehen eine Auskunft aus dem Melderegister beim Bürgeramt zu bekommen oder beim Amt für Ordnungs-und Personenstandswesen.Habe mich nämlich immer gefragt, wenn Zuwanderer aus den ostdeutschen Gebieten kamen, die mußten sich doch irgendwo anmelden außerdem ist es merkwürdig, das alle meine Angehörigen die nach Berlin kamen in einem Umkreis gelebt haben.War es damals üblich? Mir hat heute einer geschrieben das bei den Bürgerämtern diese Auskünfte vorhanden sind.Kostet wohl 6€ pro Auskunft.Wäre lieb wenn ich schnell Antwort habe, damit ich morgen dann gleich einen termin vereinbaren kann(geht in Berlin ja nur noch so) Danke,Danke,Danke Gabi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.02.2013, 13:27
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.858
Standard

Hallo Gabi,

ab 1874 heißt nicht 1874 - es zog sich in den abgelegenen dörflichen
Gegenden bis 1900 hin - leider.

Versuche dein Glück.

Gruß - GunterN
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.2013, 22:00
Benutzerbild von Gabi64
Gabi64 Gabi64 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 107
Standard

Vielen Dank.GunterN
mal sehen was rauskommt. Habe morgen Termin im Landesarchiv,darf in den Unterlagen wühlen.Habe auch heute dort erfahren, das es nicht mal nötig ist das ganz genaue Todesdatum zu wissen.Wenn man das Jahr weiß kann man dementsprechend die Namenslisten durchgehen.Das sind zwar pro Jahr so um die 7 Stück, aber der Fleißige wird belohnt(hoffe ich doch) Dank nochmals LG Gabi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.03.2013, 20:59
econ econ ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2012
Beiträge: 1.397
Standard

Guten Abend,

war krankheitsbedingt außer Gefecht und melde mich jetzt erst wieder.

Kurz sei angemerkt: Wegen der Schreibweise hatte ICH mir keinen Kopf gemacht. Die meisten meiner FN sind in unzähliger Schreibweise vorhanden, was das Forschen ja auch so spaaaaaaaaaaaaannend macht.
Bin mir allerdings bei der Schreibweise MAAHS sehr sicher, da ich meine Entschlüsselungs-Ergebnisse immer von Omi (87 Jahre) gegenchecken lasse und die kann aufgrund Ihrer Linsen-OPs 1. besser gucken als ich und kann wahrscheinlich 2. nicht wirklich als Sütterlin-Anfängerin bezeichnet werden. Wohl eher als praxiserprobte Expertin.
Aber trotzdem vielen Dank. Für Hilfe und Ratschläge bin ich immer dankbar.

Zurück zum Thema
@Gabi: Leider habe ich keine Grünbergs. Mein Christian Maahs (Maass, Mas wie auch immer) war der Schwiegervater eines Cousins meines Ur-Uropas. In dieser Linie habe ich eigentlich keinen Anlaß zum Forschen. Es handelt sich mehr um einen "Zufallsfund" bei dem Versuch die Ahnen in die richtige Reihe zu bringen. Sollte mir jedoch noch mal dazu was über den Weg laufen, melde ich mich.

Lg von Econ
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:38 Uhr.