#1  
Alt 10.02.2021, 19:56
Schimster Schimster ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2021
Ort: Ernsthausen
Beiträge: 105
Standard Nagelschmiedemeister Heinrich MÜLLER, Eberswalde *1817

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1817 und früher
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Eberswalde
Konfession der gesuchten Person(en): kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): ---





Liebe Mitsuchende,


mit dem



Nagelschmiedemeister

Georg Friedrich Wilhelm Heinrich MÜLLER,

*1817 Eberswalde (kath.)

+24.01.1888 Eberswalde


verheiratet gewesen mit der



Dorothee HenrietteWilhelmine BOSSIER,

*ca.1822, Eberswalde (?)

+10.12.1903 Eberswalde (evangelisch!)




und Sohn des Messerschmiedemeisters
Heinrich MÜLLER,

zu Eberswalde


und der

Henrietta FEHR,

zu Eberswalde




bin ich bis dato in eine Sackgasse geraten, da ich in den mir zugänglichen Quellen keine Anschlussdaten finden kann.



Für Informationen zu obigen Personen und/oder Hinweisen auf auf weitere Informationsquellen wäre ich sehr dankbar!


Viele Grüße vom
Schimster
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2021, 15:04
woddy woddy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 1.519
Standard

Hallo,

im Eberswalder Handwerksbuch 1934

sind genannt

1844 Gg Müller als Nagelschmied

bei Messerschmiede
1800 Messerschmiede Johann Müller und Caspar Müller aus Ruhla zugewandert
1814 Messerschmied Johann Ernst Müller aus Ruhla
1852-1857 ein Elias Müller als Altmeister genannt, auch 1849 gelistet


mal las Hinweis, vielleicht sind deine auch zugewandert.

MfG
Peter Woddow

Geändert von woddy (13.02.2021 um 15:16 Uhr) Grund: ergänzt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2021, 21:27
Schimster Schimster ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.02.2021
Ort: Ernsthausen
Beiträge: 105
Standard Re: Hinweise zu Nagel-/Messerschmieden

Zitat:
Zitat von woddy Beitrag anzeigen
Hallo,

im Eberswalder Handwerksbuch 1934

sind genannt

1844 Gg Müller als Nagelschmied

bei Messerschmiede
1800 Messerschmiede Johann Müller und Caspar Müller aus Ruhla zugewandert
1814 Messerschmied Johann Ernst Müller aus Ruhla
1852-1857 ein Elias Müller als Altmeister genannt, auch 1849 gelistet


mal las Hinweis, vielleicht sind deine auch zugewandert.

MfG
Peter Woddow


Hallo Peter,

vielen Dank für diese Hinweise. So habe ich wenigstens wieder einen konkreten Ansatzpunkt, den ich weiterverfolgen kann. Bisher haben all meine Versuche nichts erbracht, was sich zumindest durch die Zuwanderung erklären ließe. Also geht die Suche weiter....

Schöne Grüße vom
Schimster
__________________
Viele Grüße vom
Schimster


______________________________
Was wir wissen ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2021, 22:28
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 3.847
Standard

Nur ein paar Zusatzdaten, falls du diese nicht bereit hast:

Quelle: Bürgerbuch Eberswalde

1854 - Bossier (Satel?), Zimmermann
https://www.familysearch.org/ark:/61...52&cat=1116393

1844 - Georg Friedrich Wilhelm Heinrich MÜLLER, Nagelschmied, 27J
"Wo die Eltern gewohnt:" Neustadt
https://www.familysearch.org/ark:/61...32&cat=1116393

1834 - Johann Elias Müller, Messerschmied, 30J
"Wo die Eltern gewohnt:" Neustadt
https://www.familysearch.org/ark:/61...10&cat=1116393

1814 - Johann Ernst Müller, Messerschmied, 30J
Vaterland: Ruhl(a) in/an/aus(?) Eisenach
Religion: evg.
Eltern aus: Ruhl(a)
https://www.familysearch.org/ark:/61...67&cat=1116393

Volkszählungen 1806, 1808
1806 - Caspar Müller, Messerschmied, 1 Mann, 1 Frau, 4 Söhne unter 10J
https://www.familysearch.org/ark:/61...86&cat=1116391

1808 - Caspar Müller, Messerschmied, 1 Mann, 1 Frau, 4 Söhne unter 10J, 1 Tochter, 1 Geselle
https://www.familysearch.org/ark:/61...19&cat=1116391

VZ - Stahl- und Eisenwaren Fabrik Eberswalde Neustadt
1809 - Caspar Müller, Messerschmied, 1 Mann, 1 Frau, 4 Söhne unter 10J, 1 Tochter, 1 Geselle
https://www.familysearch.org/ark:/61...50&cat=1116391

1800 - Johann Müller, 48J, Messerschmied
Vaterland: Ruhle
Eltern, Stand oder Profession: Messerschmied
https://www.familysearch.org/ark:/61...55&cat=1116393

1800 - Casper Müller, 23J, Messerschmied
Vaterland: Ruhle
Eltern, Stand oder Profession: Messerschmied
https://www.familysearch.org/ark:/61...55&cat=1116393

Wie man sieht, kamen aus der groben Ecke von Ruhla, Schmalkhalden noch einige andere Messerschmiede nach Eberswalde.
Siehe dazu:
Zitat:
Friedrich Nicolai (1733-1811) widmete sich in seiner „Beschreibung der Königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam“ in einem Kapitel auch Neustadt-Eberswalde. Darin heißt es, dass die Stadt 1783 genau 2.380 Einwohner und 300 Häuser gehabt habe. Unter den Bewohnern befände sich auch eine „Kolonie von Ruhlaer Scheeren und Messerschmieden, welche in der Vorstadt, auf dem Kiehnwerder, angebauet ist, und aus 56 Häusern, 106 Familien und 423 Seelen“ bestünde. Es war König Friedrich II. (1712-1786), der im Zuge seiner Gewerbe- und Manufakturpolitik ab 1743 westlich der Altstadt eine Eisen- und Stahlfabrik errichten und dafür thüringische Scheren- und Messerschmiede samt Familien anwerben ließ.
Zitat:
Friedrich II. ließ 1743 in Neustadt/Eberswalde eine Stahl- und Eisenwarenfabrik zur Verarbeitung der in den Metallhämmern hergestellten Rohfabrikate gründen. Als Arbeitskräfte wurden Messer- und Scherenschmiede angeworben, für die eigens ab 1751 eine Kolonie errichtet wurde.
https://brandenburg.museum-digital.d...jekt&oges=5841 & https://www.reiseland-brandenburg.de...innerungsorte/

1793 - Johann Georg Müller, 25J, Schleiffer
Vaterland: Eberswalde
Eltern, Stand oder Profession: Messerschmied
https://www.familysearch.org/ark:/61...46&cat=1116393

1768 - Jacob Müller, 27J, Kammacher
Vaterland: Ruhle
Eltern Profession: K??macher
https://www.familysearch.org/ark:/61...28&cat=1116393

1765 - Johann Georg Müller, 57J, Kammacher
Vaterland: Ruhla
Eltern Profession: ??? Müller
https://www.familysearch.org/ark:/61...27&cat=1116393

Ab so ca. 1748 findet man sehr viele Messerschmiede aus Ruhla im Bürgerbuch.

Geändert von sonki (14.02.2021 um 22:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2021, 23:26
Schimster Schimster ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.02.2021
Ort: Ernsthausen
Beiträge: 105
Standard

Hallo sonki,

auch Dir vielen Dank für diese Infos, die mir noch neu sind. Da muss ich jetzt erstmal durchsteigen! Aber genau darum geht es ja.

Schöne Grüße vom
Schimster
__________________
Viele Grüße vom
Schimster


______________________________
Was wir wissen ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.02.2021, 22:03
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 2.036
Standard

Hallo Schimster,

hier ein Geschwisterpaar:
https://www.ancestry.de/imageviewer/...true&pId=76068

Henriette Kleine geb. Bossier
* ca. 1827 Eberswalde +1913 Eberswalde

und

https://www.ancestry.de/imageviewer/..._BwE&pId=66219

Heinrich Bossier
* ca. 1822 Eberswalde +1898 Eberswalde

Vater: Johann Bossier, Nagelschmied
Ehefrau: Louise Bossier geb. Ebel (*1790 +1876)
https://www.ancestry.de/imageviewer/..._BwE&pId=57799

Möglicherweise Geschwister der oben Genannten? Es ist ja nicht unüblich, in der selben beruflichen "Gilde" zu heiraten.
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.02.2022, 14:28
Schimster Schimster ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.02.2021
Ort: Ernsthausen
Beiträge: 105
Standard Update

In der hier fraglichen Linie bin ich mit den nun verfügbaren Kirchenbüchern von St. Johannis zu Eberswalde wieder ein Stück weitergekommen und möchte die Informationen hiermit auch gesammelt zugänglich machen, damit nicht doppelt gepuzzelt werden muss:


Der Nagelschmiedemeister Georg Friedrich Wilhelm Heinrich MÜLLER wurde am * 05.April1817 in Neustadt-Eberswalde geboren. Die Bürgerrolle weist 1844 eine evangelische Konfession aus. In seiner Sterbeurkunde wird eine katholische Konfession vermerkt. Er starb am † 24.01.1888 in Eberswalde. Als Eltern werden in der Sterbeurkunde von seiner Tochter Clara Müller, geb. Müller der Messerschmiedemeister Heinrich MÜLLER und dessen Ehefrau Henriette geb. FEHR (beide zu Eberswalde) benannt.

Am ∞ 19.01.1840 heiratete dieser Georg Friedrich Wilhelm Heinrich MÜLLER als Junggeselle in St.Johannis die Jungfrau Dorothee Wilhelmine Henriette BOSSIER. Der Traueintrag besagt, dass er der älteste eheliche Sohn des bereits verstorbenen Bürgers und Schleifermeisters Georg MÜLLER zu Eberswalde gewesen sei, welcher vermutlich die beiden Vornamen Georg und Heinrich getragen hat. Seine Braut Dorothee Wilhelmine Henriette BOSSIER ist die uneheliche Tochter der Wittwe des hier (in Eberswalde) verstorbenen Nagelschmiedemeisters KÜSTER, der Wittwe Dorothee Luise geb. BOSSIER, spätere FEHR, nicht die geb. FEHR aus der oben genannten Sterbeurkunde! Die Namen ähnen sich hier und wechseln...


Eine Dorothee Louise BOSSIER wird am 26. März 1809 in St. Johannis konfirmiert. Der Konfirmationseintrag weist als Geburstdatum den * 21. März 1794 "auf der Ragöse" aus.


Am ∞ 23. Juni 1811 findet man in St. Johannis folgenden Traueintrag:
KÜSTER, Johann George, 22 Jahre alt, aus Neustadt-Magdeburg im Elb-Departement ist der zweite eheliche Sohn des daselbst verstorbenen Arbeitsmanns Friedrich Wilhelm KÜSTER und heiratet die
Jungfer BO(?)ER, Dorothee Louise, 18 Jahre alt, die einzige eheliche Tochter des verstorbenen Maurergesellen Gottfried BO(?)ER zu (????)se. Hier lese ich derzeit (noch) nicht wirklich das, was man nach den zusammengestellten Informationen erwarten würde. Dazu gibt es noch ein angehängtes Original zum Zweck der Möglichkeit der Verifikation. Gelesen hatte ich zunächst den Namen Boges oder Boger und als Ort Tregese bzw. Trepese. Lieber hätte ich deutlich den Namen Bossier und als Ort Ragöse lesen wollen...


Betrachtet man aber die weiteren Einträge, so wird die Evidenz des Naheliegenden und Gewünschten deutlich, denke ich:

Am * 15. Juni 1811 wird Johann Carl Ludwig BOSSIER geboren als Sohn des Nagelschmiedgesellen Johann Gottlieb BOSSIER und der Anne Elisabeth geb. EBEL und am ~ 23. Juni 1811 in der Kirche St. Johannis getauft. Unter den Taufzeugen findet man einen Nagelschmiedgesellen KÜSTER.

Am * 14. Dez. 1815 wird Caroline Wilhelmine KÜSTER geboren als uneheliche Tochter der Wittwe und hinterlassenen Ehefrau des Landwehrmanns KÜSTER. Die Taufe fand am ~ 27. Dez. 1815 statt. Das Kind verstarb bereits am † 06. März 1816. Unter den Taufzeugen findet man den Nagelschmiedgesellen Johann BOSSIER.

Unter den Nachnamen BOSSIER / KÜSTER steht am * 16. März 1818 die Geburt des Carl Friedrich Wilhelm, eines unehelichen Sohns der Louise BOSSIER, verwittwete KÜSTER. Die Taufe fand am ~ 05. April 1818 statt und unter den Taufzeugen sind u.a. die Ehefrau des Maurergesellen MÜLLER sowie die Jungfrau Henriette MÜLLER aus Trampe.


Die Wittwe Dorothee Louise KÜSTER, geb. BOSSIER bringt noch folgende Kinder zur Welt:

BOSSIER / KÜSTER, Dorothee Wilhelmine Henriette * 13. Dez. 1821 unehelich, unter den Taufzeugen findet man die Wittwe MÜLLER. Der Name KÜSTER war notiert und wurde wieder gestrichen. Sie ist die Braut von oben, also die spätere Ehefrau des Nagelschmiedemeisters Georg Friedrich Wilhelm Heinrich MÜLLER

BOSSIER, Auguste Friederike * 27. Mai 1825, ~ 15. Juni 1825; unter den Zeugen der Nagelschmiedgeselle Johann BOSSIER

sowie nach Heirat am ∞ 22. Juli 1827 mit dem Nagelschmiedgesellen Christian Friedrich FEHR, 22 Jahre alt (Sohn des Bürgers und Messerschmidt=Meisters Herman Fehr, hierselbst) noch zwei weitere Kinder. In diesem Heiratseintrag wird die verwittwete Frau Dorothee Louise KÜSTER geb. BOSSIER als Tochter des Maurergesellen BOSSIER auf der Ragöse, 33 Jahre alt, bezeichnet. Die Kinder waren

FEHR, Caroline Albertine Amalia * 26. Juli 1827 ehelich

FEHR, Emilie Bertha Elisabeth * 16. Juni 1830 ehelich




Die unleserlichen Stellen im Heiratseintrag KÜSTER (vgl. Anhang Nr. 3 in 1811; rechte Seite, Mitte) müssten also mit ziemlicher Sicherheit BOSSIER beim Namenund Ragöse beim Herkunftsort der Braut gelautet haben. Diskutabel bleibt es dennoch...
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Gesamtkirchenbuch_1808-1863_Bild31.pdf (666,5 KB, 2x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße vom
Schimster


______________________________
Was wir wissen ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean!

Geändert von Schimster (08.02.2022 um 14:56 Uhr) Grund: Typos korrigiert; Problem konkretisiert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
eberswalde , fehr , müller , schmiedemeister

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:59 Uhr.