#1  
Alt 01.04.2021, 20:05
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 320
Standard Der Maler und Grafiker Albert Klinger

Hallo Nachforscher,


ich habe einmal mehr eine nicht ganz einfache Sache. Ich suche nach dem Maler Albert Klingner (1869 - 1912) Um 1904 gehörte er dem Berliner Künstlerbund an. Er hat auch im Haus Trarbach in Berlin Wandgemälde geschaffen. Sonst weiß ich von dem Menschen praktisch nichts. Ob der zu der Familie des wesentlich berühmteren Max Klinger aus Leipzig gehörte, weiß ich auch nicht.


Ich hoffe, dass Ihr mir helfen könnt.



Schöne Ostertage
Ralf Behrens

Geändert von Ralf Behrens (02.04.2021 um 13:47 Uhr) Grund: Ich habe den Namen falsch geschrieben
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.04.2021, 21:40
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.623
Standard

Hallo Ralf,

hier ist einmal v. Albert Klinger und einmal A. Klingner die Rede, aber mit den Lebensdaten 1869-1912 https://www.ebay.de/itm/Adlerschiess...p2047675.l2557 . Für einen Kunstmaler Karl Heinrich Albert Klingner, geb. 25.5.1869 Hamburg gibt es bei den Trauungen Berlin eine Hochzeit am 27.12.1898 mit einer technischen Lehrerin Klara Elise Lina Herzog, geb. 26.10.77 Berlin
Eltern: Karl Friedrich Albert Kl. Malermeister u. Maria Anna Christiane Geb. Fischer, beide whft. Hamburg
Gemeindeschullehrer Johann Friedrich Hermann H. und Anna Helene Pauline geb. Damarko.
Ein Trauzeuge der Brautvater, 56 Jahre alt.
Als Randvermerk Hinweise auf eine Tochter Gerda (Ottilie Erna), geb. 30.4.1899 Bln-Charlottenburg, heiratete 5.10.1940 in Bln-Schöneberg.
daneben noch Hella Anna Elise * 1.12.1900
Ursula Margarethe Dora Marie * 23.2.1908

Vater Klingner war 1845 in Halle a d Saale geboren. Er starb 1911 in Hamburg.
Für den Sohn finde ich keine Bestätigung. Ein Albert Klingner, 43 o. 48, Hamburg, steht unter Familiennachrichten in der Neuen Hamburger Ztg v. 9.6.1912.

Klingner ist wohl richtig, sh. https://www.wer-weiss-was.de/t/wer-k...-sagen/6878677

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (01.04.2021 um 21:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.04.2021, 09:53
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 320
Standard

Hallo Kastor,


ich denke jetzt auch, das Albert Klingner die richtige Schreibweise ist.


Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.04.2021, 11:51
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 320
Standard

Der in Hamburg geborene Maler Alber Klingner ist übrigens am 05.06.1912 in Berlin gestorben.


Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.04.2021, 17:51
Benutzerbild von kkhno
kkhno kkhno ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf Behrens Beitrag anzeigen
Der in Hamburg geborene Maler Alber Klingner ist übrigens am 05.06.1912 in Berlin gestorben.
Korrektur: laut Thieme/Becker ist er am 5.8.1912 in Berlin verstorben.


Beste Grüße,

kkhno
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.04.2021, 17:58
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.242
Standard

Hallo kkhno

Zitat:
laut Thieme/Becker ist er am 5.8.1912 in Berlin verstorben.
Das sollte ja zu überprüfen sein, ist ja aus Berliner StA. Registern alles für 1912
online, so ua. bei Ancestry und hier http://www.content.landesarchiv-berl...show/index.php

Bei ancestry sind manchmal, Sterbeeinträge nicht indexiert oder falsch.
Aber bei ancestry kann ich nur suchen, da ich kein aktives abbo dort habe.

Zeitungen aus Berlin sind auch online ua.
--> https://zefys.staatsbibliothek-berli...646518/-/1912/

Indexiert ist dessen Todesanzeige scheinbar nicht in einer Berliner zeitung für 1912.
--> https://classic.europeana.eu/portal/...%5D=1912-12-31

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (02.04.2021 um 18:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.04.2021, 18:30
Benutzerbild von kkhno
kkhno kkhno ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Ort: Unterfranken
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von kkhno Beitrag anzeigen
Korrektur: laut Thieme/Becker ist er am 5.8.1912 in Berlin verstorben.
Tja, Rolle rückwärts und Korrektur der Korrektur: auch der Thieme/Becker scheint nicht ganz so sicher zu sein. Laut seiner Quellenangabe "Die Kunstwelt, 1. Jg. 1912, S 650-653" ist er doch am 5.6.1912 in Berlin verstorben.

Beste Grüße,

kkhno
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.04.2021, 18:40
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.242
Standard

Ohne jede Quellenangabe ist das eine wertlose Information.

Das er 1912 verstorben ist, mag ja sein, aber in Berlin?
https://www.ancestry.de/search/categ...riority=german
Ich denke Thomas hätte dessen Todeseintrag bei ancestry.de in Berliner StA. Sterberegistern
auch gefunden und hier gepostet.

Ralf Du könntest Deine Behauptung auch belegen, so Du das kannst, er sei 1912 in Charlottenurg verstorben.

Gruß Juergen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.04.2021, 20:38
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.242
Standard

In Hamburg ist der Gesuchte laut General-Register 1912 der Verstorbenen auch nicht
als verstorben registriert.

Seine Tochter Ursula verheiratete PERL geb. 1908 reist 1939 nach Brasilien aus.
Ihr Mann dürfte der Architekt Friedrich Max (Israel) PERL mit "jüdischen Wurzeln" gewesen sein.
Deren Heirat ist ja auch bein ancestry online, ob dort des Vaters Todesort genannt ist, weiß ich nicht. (kein Abbo)
Auf deren Pass ist der Vater zwar genannt, wo er verstarb natürlich nicht.


So richtig wichtig, ist es eigentlich auch nicht.

Wo die Autoren das Todesdatum und Ort herhaben, weiß man nicht,
vielleicht nur durch dessen Grabstein auf einem Charlottenburger Friedhof.
D.h. hieße aber nicht automatisch das er auch in Berlin-Charlottenburg 1912 verstarb.


Juergen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ursula Perl Klingner 1938.jpg (78,6 KB, 7x aufgerufen)

Geändert von Juergen (02.04.2021 um 21:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2021, 13:49
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 320
Standard

Er verstarb in Charlottenburg.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , grafiker , haus trarbach , maler

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:46 Uhr.