Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Kürzeste Zeitspanne zwischen dem Tod des Ehepartners und der neuen Heirat
Innerhalb von 30 Tagen 8 18,18%
Innerhalb von 2 Monaten 10 22,73%
Innerhalb von 3 Monaten 11 25,00%
Innerhalb von 4 Monaten 0 0%
Innerhalb von 5 Monaten 3 6,82%
Innerhalb von 6 Monaten 4 9,09%
Innerhalb von 7 Monaten 1 2,27%
Innerhalb von 8 Monaten 0 0%
Innerhalb von 9 Monaten 1 2,27%
Innerhalb von 10 Monaten 1 2,27%
Innerhalb von 11 Monaten 1 2,27%
1 Jahr und länger 4 9,09%
Teilnehmer: 44. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 19.03.2021, 18:30
Benutzerbild von DerFalke
DerFalke DerFalke ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2021
Ort: Sachsen
Beiträge: 56
Standard

Ich hab einen Fall:
Tod der 1. Ehefrau 01.12.1819
erneute Heirat am 26.12.1819
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.03.2021, 15:07
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 735
Standard

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.03.2021, 17:49
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 407
Standard

Ich habe auch 3 Vorfahren, Männer, die sehr schnell wieder geheiratet haben.
1. Mein Ururgroßvater Andreas wurde am 08.05.1857 Witwer und heiratete im Juni 1857 erneut.
2. Der Ururgroßvater Gottfried wurde im September 1849 Witwer und heiratete im März 1851 wieder. Immerhin war das mehr als ein Jahr später.
3. Auch wieder ein Ururgroßvater, dessen Frau starb am 07.01.1875, am 30.04.1875. heiratete er wieder,
In allen Fällen waren minderjährige Kinder vorhanden, die der Mann durch die Frau versorgt wissen wollte.
Das waren eben andere Zeiten.

Renate
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.03.2021, 14:08
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 1.058
Standard

Hallo zusammen
Einer meiner Ahnen heiratete 1 Jahr nachdem die 1.Ehefrau gestorben war die 2.Ehefrau.Das Kind kam 3 Monate nach der Heirat zur Welt. Na ja erbraucht ja jemanden der auf die anderen Kinder aufpasste.Zum Schluss waren es dann immerhin 16 Kinder die er mit den beiden Ehefrauen hatte.
LG
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.06.2021, 23:28
WastelG WastelG ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2021
Beiträge: 71
Standard

Hallo,


Bei mir liegt die kürzeste Spanne zwischen Tot und Heirat eines neuen Ehepartners, bei meinem 5xUr-Großvaters. August Gerich emigrierte 1799 mit Gattin mit dem wundervollen Namen Scholastika Gerth in das Banat. Als sie am 02.11.1819 starb hinterließ sie ihrem Witwer 11 Kinder. In Kombination mit den wideren Lebensbedingungen welche die Erstsiedler des Banats ertragen mussten, war August offenbar gezwungen so schnell wie möglich nochmals zu heiraten. 20 Tage später am 22.11.1819 heiratete er Procher Rosalia, mit welcher er nochmals 4 Kinder zeugte.



Lg
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:37 Uhr.