Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Internet, Homepage, Datenbanken
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.04.2021, 16:36
Benutzerbild von DerFalke
DerFalke DerFalke ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2021
Ort: Sachsen
Beiträge: 56
Standard Anmerkungen bei Archion hinterlegen mit hypothes.is

Hallo Mitforscher,

ich bin vor einigen Wochen auf ein Web-Annotation-Tool gestoßen, dass es ermöglicht Webseiten und insbesonderen einzelne Blätter bei Archion mit Notizen zu versehen und wenn man möchte diese auch für andere Nutzer/Gruppen oder für Alle freizugeben.
Das Tool nennt sich hypothesis, genauere Infos findet man hier https://web.hypothes.is
Ich habe das in den letzten Wochen intensiv genutzt und möchte es hier mal vorstellen.
Die Nutzung ist wirklich einfach und evtl. gibt es für den einen oder anderen Nutzer einen Mehrwert.

Um Einträge von Anderen sehen zu können reicht es sich ein Browser-Plugin zu installieren und fertig ist.
Wenn man selber Anmerkungen machen möchte, muss man sich einen Account anlegen und kann danach loslegen.
Das ganze ist OpenSource, kostenlos und wird von Unternehmen sowie Spenden finanziert.

Für Google-Chrome heißt das Plugin "Hypothesis - Web & PDF Annotation"
Für Firefox nutze ich "Unofficial Hypothesis extension"

Es gibt zwei Arten von Anmerkungen
1. Page Notes: damit kann man Einträge für eine Webseite machen z.B. ein Inhaltsverzeichnis für das Kirchenbuch "Limbach 1557-1610"
2. Annotations: Hier wird ein Text auf einer Webseite markiert und die Annotations wird dieser Markierung zugeordnet. => Das ist genau das was man im Archion-Viewer verwenden kann indem man ein Vorschaubild (bzw. den Text darunter) markiert. Dieser Text wird dann auch farblich hervorgehoben.

Ich hab das so verwendet, dass ich einzelne Seiten auf diese Weise markiert habe und dort z.B. Name, Geburtsdatum von Personen etc. reingeschrieben habe und später diese Annotations als Lesezeichen verwendet. Z.B: wenn ich im Viewer auf Seite 553 bin und in meinen Annotations Seite 123 auswähle, dann scrollt der Viewer direkt an diese Stelle. Gerade bei sehr fragmentierten Kirchenbüchern kann man so z.B. gut Einsprungmarken erstellen nach dem Motto: "ab hier fangen die Beerdigungen an" etc.

Auf dieser Seite kann man sich z.B: ein paar meiner Markierung anschauen (Plugin vorher installieren)
https://www.archion.de/de/viewer/?no...ter&uid=283106


Zum technischen Hintergrund:

Hhypothesis bietet eine Datenbank, jeder Eintrag darin wird mit einer Webseite verknüpft.
Ruft man diese Webseite auf, kann man sich die Einträge anzeigen lassen (bearbeiten, löschen, antworten etc.)
Die Verbindung und Anzeige stellt das Browser-Plugin her. (Eine Alternative wäre wenn Archion das hypothesis-Script selber bei sich einbinden würde, dann bräuchte man gar kein Plugin)
Die Anmerkungen selber haben mit Archion nichts zu tun, sie liegen die ganze Zeit bei hypothes.is, selbst wenn Archion offline wäre kann man sich alle Anmerkungen dort anzeigen lassen, da gibt es sogar eine Suchmaske auf https://hypothes.is/search
Allerdings sind viele Einträge ohne die eigentlichen Webseite dazu nur bedingt sinnvoll nutzbar.
hypothes.is ist natürlich nicht auf Archion beschränkt aber ich hab es bisher nur dort genutzt.

Gruß Falke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.04.2021, 18:03
Mismid Mismid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 617
Standard

Welchen Sinn macht das für andere? Normalerweise sucht ja jemand der Zugriff auch archion hat, dort. Wenn er von dieser Seite nichts weiß, bringt ihm das doch Null?!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.04.2021, 18:19
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.336
Standard

Hallo Falke,

wäre es nicht sinnvoller, Du nutzt dafür UGC ?
https://www.archion.de/de/hilfe/ugc/
Gerade für z.B. Inhaltsverzeichnisse oder Transkriptionen wäre es gedacht.

Dann könnten es alle Archion Nutzer auch sehen, nicht nur die, die ein eher unbekanntes Tool installiert haben. Abgesehen davon, daß sich nicht jeder extra was dafür installieren will.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.04.2021, 18:47
Benutzerbild von DerFalke
DerFalke DerFalke ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.02.2021
Ort: Sachsen
Beiträge: 56
Standard

Zitat:
Zitat von Mismid Beitrag anzeigen
Welchen Sinn macht das für andere? Normalerweise sucht ja jemand der Zugriff auch archion hat, dort. Wenn er von dieser Seite nichts weiß, bringt ihm das doch Null?!
Ok, die Chance, dass ein anderer Forscher an der gleichen Stelle sucht und gleichzeitig hypothesis nutzt ist natürlich gering. Der Hauptnutzer ist man meisten selber. In meinen Fall als Sprungmarken und zum schnellen Wiederfinden meiner Einträge.


Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
wäre es nicht sinnvoller, Du nutzt dafür UGC ?
UGCs hab ich auch schon hochgeladen aber die sind ein etwas anderer Anwendungsfall, damit kann man keine einzelnen Seiten annotieren, nur das ganze Buch. Und leider kann man UGCs auch nicht löschen oder bearbeiten aber das ist ein anderes Thema.


Wie gesagt, ich wollte es mal vorstellen, wer es nicht braucht soll es nicht nutzen. Ein unbekanntes Tool wird nur bekannter wenn man es bekannt macht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:20 Uhr.