Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 09.11.2018, 10:41
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard Deutschland, 1950er Jahre, Fragen zu Scheidungen

Hallo zusammen,

da ich bisher auf diesem Gebiet völlig unbedarft bin, und mir jetzt direkt mehrere Scheidungen in den 1950er Jahren über die Füße laufen...


Wie lange dauerte es in den 1950er Jahren vom Einreichen der Scheidung bis zu ihrer Rechtskräftigkeit? Also die mindestens (wenn alle sich einig waren und alles rund lief) und maximal (wenn jemand nicht wollte)?

Ist es immer so, dass in den Scheidungsurteilen kein Schuldiger benannt wird (ich dachte ehrlich gesagt immer, das das "früher" so war)?

Wurden Zahlungen für eheliche Kinder direkt im Urteil abgehandelt, oder gab es da gesonderte Verfahren?



Ich bedanke mich im voraus für eure Hilfe,Liebe Grüße,
Denise
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.11.2018, 10:49
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 1.045
Standard

Wichtig wäre es noch, ob dein Fall in Ost oder West spielt.

Im Osten wurde der Unterhalt beim Jugendamt festgesetzt.

Im Westen gab es bis in die 50er die Schuldfrage. Also wer schuld an der Scheidung hatte, weiß aber nicht wie lange.

LG

Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.11.2018, 10:57
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Hallo,

zum Übergang Schuldprinzip ---> Zerrüttungsprinzip ein Spiegel-Artikel aus dem Jahre 1977.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40830805.html


Frdl Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (09.11.2018 um 10:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.11.2018, 11:04
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard

Sorry, das hab ich ganz vergessen:
1949 Köln
1950 Hamburg
1955 Hamburg (Hier liegt mir das "nackige" Urteil vor)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.11.2018, 11:12
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard

Danke für den Artikel Thomas.
Das ist wirklich interessant.

Also sollte im Urteil 1955 die Schuldfrage eigentlich geklärt sein.... Dann hab ich noch nicht richtig zwischen den Zeilen gelesen, da war nur erkennbar wer die Scheidung eingereicht hat... Aber ob der andere dann automatisch der Schuldige ist???
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.11.2018, 11:29
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 1.045
Standard

Vielleicht einstellen, wenn es dir nicht zu privat ist, damit wer anders rüber gucken kann.

LG

Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.11.2018, 11:30
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard

Ich fotografiere es später und Schwärze die Namen...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.11.2018, 11:40
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard

Ich fotografiere es später und Schwärze die Namen...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.11.2018, 11:53
DeniSee DeniSee ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2018
Ort: Kreis Düren
Beiträge: 80
Standard

Lieber direkt, sonst hab ich es heute eh wieder vergessen...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 45736535_474045809754603_1268357332031504384_n.jpg (60,0 KB, 41x aufgerufen)
Dateityp: jpg 45612440_2238021069814454_4278622200954617856_n.jpg (76,0 KB, 44x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.11.2018, 12:10
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Aufgrund des Aktenzeichens ist zu vermuten, dass die Klage seit 1953 ( eher erste Hälfte ) anhängig war. Inwieweit der Wohnort des Beklagten in Kanada zu Verzögerungen führte, kann ich nicht beurteilen.


Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:47 Uhr.