Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Baltikum Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #71  
Alt 29.11.2014, 18:01
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.863
Standard

Hallo Michel,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg für deine dortige Anfrage!


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 11.12.2014, 22:44
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 530
Standard

Guten Abend,
es haben sich Dank Lara einige Neuigkeiten ergeben, die ich den Lesern hier nicht vorenthalten möchte:

1. Vom "Архивная служба Вологодской области"(Archivdienst der Region Vologda) bekam ich eine Mail, dass ich mich über ein Konsulat an meinem Wohnort um eine Archivanfrage bemühen müsste. Das erscheint mir zwar sehr eigenartig, denn aus Smolensk (ebenfalls Russland) habe ich ohne dieses Prozedere auch Informationen aus den Akten erhalten, wenn auch nicht vollständig. Meine Unterlagen habe ich Ihnen bereits zugesandt mit den gesamten Urkunden der Familie meinerseits. Nun wollen sie alles auf russisch übersetzt haben ....., obwohl ich alles genauestens dokumentiert habe.

2. In Witebsk hat man nun auch noch einige Unterlagen über die Familie des Alexander Rose gefunden beim dortigen KGB. Auch hier muss ich mich über ein Konsulat um eine "Archivbescheinigung" bemühen, um die gewünschten Unterlagen zu erhalten.

Also werde ich mich jetzt bei den beiden Konsulaten um diese sogenannte "Archivbescheinigung" bemühen. Auf Anfrage bei den russischen und weißrussischen Konsulaten bekam ich lediglich immer den Hinweis, dass ich mich dafür an das Archiv wenden sollte.....Aber diese Konsulate wissen vermutlich nicht, was damit gemeint ist mit dieser "Bescheinigung".
Nun bin ich selber sehr gespannt auf diese Version der speziellen "Archivbescheinigung" und was da noch kommen wird an Informationen.

Bis dahin eine gute Zeit
von Michel
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 11.12.2014, 23:17
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.863
Standard

Hallo Michel,

vielen Dank für Deine Rückmeldung und Info.

Ich freue mich für dich, dass du, trotz großer Bemühungen, wenigstens ein bischen was erfahren konntest.

Angesichts deiner Schilderungen zu den bürokratischen Hindernissen scheint es mir doch nicht so leicht und einfach zu sein, an gewünschte Dokumente oder Informationen aus dortigen Archiven zu gelangen.

Dennoch wünsche ich dir bei deinen weiteren Bemühungen viel Erfolg!


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 13.12.2014, 11:01
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.863
Standard

Hallo zusammen,

nach ausgiebigen Debatten kennen wir nun alle Argumente, Vorstellungen und Realitäten zu Archivanfragen in der Russischen Förderative.

Daher beende ich nun diese Diskussion und habe alle Beiträge, die subjektive Wahrnehmungen oder persönliche Angriffe enthielten und keinen inhaltlich-sachlichen Bezug zum eigentlichen Ursprungsthema aufwiesen, gelöscht.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 20.10.2015, 20:36
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 530
Standard

Guten Abend,
ich habe nun endlich Auskunft aus dem Lettischen Staatsarchiv in Riga bekommen!
Darin stehen zwar nicht allzu neue Tatsachen, jedoch stehen die Familienmitglieder der Familie Rose bis ca. 1750 aufgeführt.
Danach ergeben sich für mich weitere zu suchende Personen der Familie Rose in Riga bzw. Lettland. Die Wohndaten der Familie Alexander Jacob Rose in Riga erschließen sich aus der Hausliste und der Einberufungsliste von 1884: Kiepenholmstraße 10, Haus Rose.
Die Familienliste beinhaltet jedoch noch russische Angaben, die ich nicht alle entziffern kann. Besonders die Spalten der Nr. 6-10 sind für mich sehr interessant.
Aber das kann ich auch mal ins Lesehilfeforum einstellen. Hier nur mal zur Info, inwieweit die Daten aus Riga Aufschlüsse ergeben über eine Familie. Vielleicht kann ich in Russland oder Weißrussland doch noch die Behörden erweichen uns die Akten von Alexander Rose, die seiner Verurteilungen und Gefängniszeiten erbitten.
Das gestaltet sich mittlerweile als eine unendliche Geschichte.....mit den Behörden in Minsk und Witebsk.


Die Daten aus dem Archiv haben mich zwar viel Geld gekostet, aber es hat sich letztlich doch gelohnt eine Anfrage zu stellen.
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 20.10.2015, 21:48
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.863
Standard

Hallo Michel,

zunächst einmal, Glückwünsche zum Erhalt der offensichtlich umfangreichen Archivauskunft aus Riga!

Leider kann ich dir bei der Übersetzung nicht helfen.
Sofern sich hier im Unterforum niemand für die gewünschte Übersetzung findet, bleibt dann immer noch die Option mit dem von dir genannten Unterforum Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte

Hinsichtlich der angeführten Adresse Kiepenholmstr. 10, Haus Rose, erlaube ich mir anzumerken, dass es 1884 offiziell keine Kiepenholmstraße im Rigaer Stadtplan gab.
Allerdings eine Art Feldweg mit einzelnen Grundstücken, der dann später als Kiepenholmstraße (heute lettisch Kipsalas iela) geführt wurde. Hierzu findet sich im Anhang ein Ausschnitt des Stadtplanes von 1885.
Hierzu ebenso Erwähnungen aus Rigaer Adressbüchern der betreffenden Periode zum FN Rose von 1864, 1877 und 1901, die dies veranschaulichen. Der Vollständigkeit halber finden sich alle Einträge zum FN Rose.

Ich hoffe, dennoch damit ein wenig zu helfen?

Für weitere Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kiepenholm 1885.jpg (164,2 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg FN Rose Adressbuch Riga 1864.jpg (22,8 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg FN Rose Adressbuch Riga 1877.jpg (98,3 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg FN Rose Adressbuch Riga 1901.jpg (62,7 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 21.10.2015, 14:16
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.487
Standard

Hallo Michel,

bei der Übersetzung des russischen Textes kann ich gerne helfen.
Es handelt sich um eine Volkszählungsliste, wenn ich es richtig verstehe ist sie vom 01. Januar 1896.



№ 4525
Johann Heinrich Rose, bei der letzten Revision 58 Jahre alt, gestorben am 18. August 1860.
Seine Frau Katharine Rosa geb. Zwickul, gestorben am 08. Oktober 1877.

Sohn: Gotthard Jakob, bei der letzten Revision 30 Jahre alt, geboren am 17. Juli 1827.
Tochter: Dorothea Elisabeth, geboren am 24. April 1824, gestorben am 24. Januar 1894.
Tochter: Anna Friederike, geboren am 11. September 1835, gestorben am 17. Mai 1917.
Tochter: Gertrud Marie, geboren am 21. März 1838.
Tochter: Katharine Charlotte, gestorben 1864.

Alle lutherisch.



№ 21946
Jakob Gustav, gestorben 1873.
Seine Frau Ottilie geb. Pitkewitsch, 57 Jahre alt.

Seine Tochter: Antonie Wilhelmine, geboren am 23. November 1868.

Sein Sohn: Alexander Jakob, geboren am 31. Januar 1863.
Seine Frau: Ida, Tochter des Gregorij, geb. Winke, geboren am 28. September 1863.

Seine Tochter: Marie Magda Antonie, geboren am 02. November 1889.
Seine Tochter: Erna Wilhelmine, geboren am 13. Oktober 1893.

Er und seine Töchter lutherisch, die Frau ist orthodox.



Bei fast jedem stehen irgendwelche Nummern/Jahreszahlen, die ich nicht zuordnen kann. Vielleicht kann ein Riga-Experte helfen. Es könnten Registernummern sein, wobei ich mir nicht vorstellen kann dass die Geburten so spät registriert wurden.

Viele Grüße
Kleeschen
__________________
Gouv. Cherson (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schauer, Gutmüller, Schock, Freuer, Her(r)mann, Deschler & Simon
Batschka (Ungarn/Serbien): Freier, Schock, Fuchs, Nessel, Weingärtner & Simon
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Schmid, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner, Gäres (Göres) & Opp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke, Neuhart & Kindelberger
Krs. Germersheim (Pfalz): Deschler, Bär, Humbert, Dörrzapf & Stauch
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 24.10.2015, 22:06
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 530
Standard

Hallo AlAvo,
ich danke Dir sehr für Deine präziesen Daten!!
Damit hast Du uns sehr gut helfen können, was die Ortung der Familie Alexander J. Rose in Riga betrifft.
Alexander J. Rose wohnte also in der Kiepenholmstraße 10 a, ebenso wie sein Vater Jacob Gustav. Aus den Adressbüchern geht auch hervor, dass noch weitere "Rose"-familien in der Kiepenholmstraße wohnten. Kann es sein, dass diese Familien irgendwie zusammengehörten? Es ist schon äußerst erstaunlich, dass so viele gleichnamige Familien (14) auf einer Straße wohnten. Zufall oder nicht?
Was bedeutet eigentlich das "Mit." und das kleine "p." in den Angaben der Adressbücher?
Nun muss ich noch herausfinden, welche Personen "meiner" Roses aus der Kiepenholmstraße noch 1939 dort wohnten und vielleicht von der Umsiedlung betroffen waren. Das wird noch einmal ein gutes Stück Arbeit werden.....
Danke!
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 24.10.2015, 22:13
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 530
Standard

Hallo Kleeschen,
auch Dir sei ganz herzlich gedankt für Deine Übersetzung der russischen Hausliste!
Es ist schön, dass sich somit einiges an Unklarheiten über die Familie Rose bei uns auflösen konnte.
Demnach hat also Alexander J. Rose seine Mutter Ottilie und seine ledige Schwester Antonia in Riga zurück gelassen, als er beruflich 1896/97 von Riga nach Witebsk versetzt wurde. Ob sie noch 1939 dort wohnten, weiß ich natürlich auch (noch) nicht.
Was die Nummern und Zahlen als Anmerkungen in der Liste bedeuten sollen, weiß ich auch nicht. Vielleicht weiß das zufällig AlAvo?
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 24.10.2015, 22:52
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.863
Standard

Hallo Michel,

vielen Dank für deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch immer eine Freude helfen zu dürfen.

Deine Frage zu den Abkürzungen "Mit." sowie "p." ist schnell beantwortet.

"Mit." ist die Abkürzung für Mitauer Stadtteil (westlich der Düna/Daugava).
"p." ist die Abkürzung von parterre, also gleichbedeutend mit dem Erdgeschoß.

Ob die, unter den verschiedenen Anschriften, genannten Familien irgendwie zusammen gehörten, liegt nahe. Es müsste jedoch durch weitere Recherchen, z. B. mittels der Kirchenbücher, geklärt werden.

In den Umsiedlerlisten von 1939/1940 finden sich keine Einträge zum FN Rose mit der Wohnanschrift Kiepenholmstraße (damals und auch heute lettisch Kipsalas iela).
Zur Vollständigkeit sende ich dir jedoch alle Einräge zum FN Rose per PN, da diese evtl. Daten von noch lebenden Personen beinhalten.

Leider habe ich keine Idee zu den Nummern und Zahlen aus Kleeschen's Liste.

Ich hoffe, ein wenig helfen zu können?

Für weitere Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ida rose , jasstraby , petersburg , riga , welisch , witebsk

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:27 Uhr.