#11  
Alt 12.07.2010, 18:10
Benutzerbild von Aida
Aida Aida ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 379
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Moin Christel,

trotz Moderation haut das bei mir nicht hin. Aber Du als Themenstarterin müßtest das hinbekommen. Wenn es bei Dir nicht klappt, melde Dich nochmal, dann muß Marlies ran.

Friedrich
Hallo, Friedrich,

das schaffe ich im Moment leider nicht, da ich mit der Zeit etwas knapp bin. Ich muss mich da mal in Ruhe einarbeiten.

Viele Grüße
Christel
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.07.2010, 18:18
Benutzerbild von Aida
Aida Aida ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 379
Standard

Hallo,

da sind ja schon recht interessante Antworten dabei herausgekommen. Generell scheint es aber schon so zu sein, dass das Heiratsalter (bis auf wenige Ausnahmen, die entweder der Besitzerhaltung dienten oder mit heutigen "Teenager-Schwangerschaften" vergleichbar sind) generell früher auch nicht so viel anders als noch vor ca. 10-20 Jahren war, also ca. frühe Mitte 20 für Mädels, etwas später für die Jungs.
Bei mir gibt es eigentlich keine "groben Ausreißer" von dieser Theorie, allerdings liegen meine Vorfahren deutlich höher im Alter: die Männer waren im Durchschnitt schon 30 Jahre alt, die Frauen 27,5. Das entspricht fast der heutigen Zeit, oder?
Ich bin auf weitere Antworten gespannt.
Viele Grüße
Christel
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.07.2010, 20:49
Benutzerbild von Karla
Karla Karla ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 1.019
Standard

Meine jüngste in der Familie hatte an ihrem 18. Geburtstag geheiratet und der Ehemann wurde 21 Jahre alt. Sie hatten bereits schon 3 Jahre alte Zwillinge. Das war 1895. Viele Grüsse Karla
__________________
Viele Grüsse Erika
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.07.2010, 18:19
Benutzerbild von Navigator
Navigator Navigator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2009
Ort: Erfurt
Beiträge: 363
Standard auch 14 Jahre

Hallo Aida,
nicht immer muss das durch Gesetze oder Gebräuche bestimmte jüngste Heiratsalter sinnvoll sein. Ich hatte mindestens zwei Ur_Großmütter, die bei der Heirat deutlich unter 15 Jahren waren. Natürlich war da jeweils Nachwuchs unterwegs. Aber, ...siehe oben.
Übrigens haben beide Ehen bis zum Tod gewährt und es gab jeweils noch mehrere Kinder.
Vergleiche auch:

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=33068

Die konkreten Heiratsalter waren 14 Jahre und 4 Monate bzw. 14 Jahre und 6 Monate.
__________________
Viele Grüße
Navigator

Geändert von Navigator (13.07.2010 um 18:21 Uhr) Grund: Präzisierung
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.07.2010, 18:45
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.869
Standard

Hallo,

bei mir liegen die meisten Heiraten auch so im Altersbereich Anfang / Mitte Zwanzig.

Ein Ausreißer ist meine Ururgroßmutter Viktoria, die nach mindestens 2 unehelichen Kindern im Alter von 39 1/2 Jahren ihren Mann heiratete (1 Jahr jünger als sie) und nach 2 Jahren meinen Urgroßvater bekam.

Liebe Grüße!
Cornelia
__________________
Meyer: Töpferdynastie in Stargard
Budde, Retzlaff, Prielipp u.a. in/um Priemhausen
Müller, Manthe in Warsin.


...wenn ich mich nicht irre, Hihihihihi"
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.07.2010, 08:23
Grauerwolf Grauerwolf ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: Kamp-Lintfort
Beiträge: 8
Standard

Hallo miteinander,

die Männer haben bei mir ein Durchschnitt von 29,8 Jahren,
die Frauen haben einen Durchschnitt von 25,2 Jahren.

Die Jüngsten: M = 18 Jahre
W = 16 Jahre

Die Ältesten: M = 56 Jahre
W = 66 Jahre

Gruß Grauerwolf
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.07.2010, 18:45
Augusta Augusta ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2004
Beiträge: 55
Standard

Hallo,
ich hab mich vor einiger Zeit auch mal für das Thema interessiert, aus dem Grund, weil im 17./18. Jahrhundert in Württemberg die Leute erst mit 25 Jahren volljährig wurden. Das ist die Mail, die mir ein Archivar, den ich deshalb mal angeschrieben hatte, geschickt hat.

jetzt endlich meine Antwort auf Ihre Anfrage: Das Heiratsmindestalter hing von der Volljährigkeit ab (ich glaube, das ist heute auch noch so). Die Volljährigkeit war im Herzogtum Württemberg wohl schon seit dem 17. Jh. auf die Vollendung von 25 Lebensjahren definiert (also der 25. Geburtstag). Das genaue Gesetz hierzu kann ich Ihnen leider nicht zitieren, da ich die entsprechende Gesetzessammlung nicht hier habe. Man kann dies jedoch bei Bedarf nachlesen bei:

Reyscher, August Ludwig: Vollständige, historisch und kritisch bearbeitete Sammlung der württembergischen Gesetze. 19 Teile, Stuttgart u. Tübingen 1828ff.

Diese Gesetzessammlung steht z.B. im Lesesaal der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart. Der ursprüngliche Grund, das Heiratsmindesalter auf 25 Jahre anzuheben, lag wohl hauptsächlich an zwei Dingen: Zum einen war die Heiratserlaubnis - unabhängig vom Alter - ja immer auch abhängig vom Nachweis eines "genügenden Nahrungsstandes", wie es in den Gesetzen immer hieß. Man wollte schließlich keine Eheschließungen zulassen, die eine verarmte Familie zur Folge hatte, denn für die Armenunterstützung war ja die Gemeinde zuständig. Und dieser geforderte ausreichende Nahrungsstand war mit 25 Jahren eher zu erreichen als in jungen Jahren. Der zweite Grund lag wohl darin, dass man die jungen Männer für Kriegsdienste brauchte. Die militärische Schlagkraft sollte sich dadurch erhöhen, dass die Männer noch nicht verheiratet waren und deshalb nicht auf Frau und Kinder Rücksicht nehmen mussten, also risikobereiter waren.

Auf jeden Fall lag das Heiratsmindestalter im 18. Jh. und teilweise noch im 19. Jh. bei 25 Jahren. Erst 1865 wurde die Volljährigkeit auf 23 Jahre herabgesetzt, im Jahr 1873 dann auf 21 Jahre. Damit wurde natürlich auch das Heiratsmindestalter herabgesetzt.

Ob die Volljährigkeitsregelungen in anderen Territorien auch so waren, kann ich nicht genau sagen. Im württembergischen Generalrescript über die Volljährigkeit vom 15.4.1806 hieß es aber, dass nun für das ganze neu geschaffene Königreich Württemberg die Volljährigkeit auf 25 Jahre definiert wird. Es hatte zuvor "in den neu erworbenen Landen" bzw. in den ehemaligen Ritterschaftlichen Gebieten, Deutschordensgebieten und Johanniterordensgebieten wohl unterschiedliche Bestimmungen des Volljährigkeitsalters gegeben.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.07.2010, 21:37
Benutzerbild von kp10th
kp10th kp10th ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 116
Standard

Hallo
habe gester einen Kirchenbuchfilm bearbeitet und musste einen Heiratseintrag meiner Vorfahren Respekt zollen.

HZ-Datum 1855
Bräutigamm 65 Jahre
Braut 60 Jahre
beide verwitwet

HZ-Datum 1868
Bräutigamm 43 Jahre
Braut 27 Jahre
auch nicht schlecht

ansonsten liegen die Daten
weibl 19-25
männl. 22-28

Gruss
Klaus-Peter
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.07.2010, 21:51
Benutzerbild von Aida
Aida Aida ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 379
Standard

Hallo, Augusta,

danke für diesen aufschlussreichen Beitrag... er wirft ein völlig anderes Licht auf die Umfrage!

Viele Grüße
Christel
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.07.2010, 23:04
Benutzerbild von XJS
XJS XJS ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 03.01.2009
Ort: Bückeburg
Beiträge: 3.362
Standard

Wer von Euch Ahnenblatt benutzt, sollte bei Interesse mal den Menüpunkt Statistik anschauen. Da kann man solche netten Sachen rausziehen:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Statistik - Alter bei Heirat (weiblich).jpg (25,1 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: jpg Statistik - Alter bei Heirat (männlich).jpg (26,3 KB, 23x aufgerufen)
__________________
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen
ist das Leben eine unendlich lange Zukunft.
Vom Standpunkt des Alters aus
eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, 1788 - 1860, dt. Philosoph
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:13 Uhr.