Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.07.2021, 15:59
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard Briefprotokoll Heiratsbrief von 1784

Quelle bzw. Art des Textes: Briefprotokoll Heiratsbrief
Jahr, aus dem der Text stammt: 1784
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Klingen bei Aichach (Bayern), Deutscher Orden Blumenthal
Namen um die es sich handeln sollte: Familie Jung


Wie bereits in meinem Beitrag davor (Briefprotokoll Vertragsbrief 1784) erwähnt, hier das zweite Briefprotokoll, bei dem ich eine Übersetzungshilfe bräuchte. Es handelt sich um einen Heiratsbrief von 1784, der direkt nach dem Vertragsbrief in die Briefprotokolle eingetragen wurde.
Ich kann entziffern, dass es um den "Joseph Jung zu Klingen" geht. Weiter unter im Text erkenne ich den Namen seiner Braut, nämlich Juliana Gröppmayr. Laut Kirchenbuch haben die beiden im Februar 1784 geheiratet.
Es gibt, wie beim Vertragsbrief von diesem Briefprotokoll zwei Ausfertigungen, eine Reinschrift und ein Rapular. Ich hänge mal beide hier dran.


Vielen herzlichen Dank für Eure Mithilfe!


Liebe Grüße


Stefan
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Reinschrift Heiratsbrief gesamt.pdf (1.007,5 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: pdf Rapular Heiratsbrief gesamt.pdf (1,10 MB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.07.2021, 17:34
Benutzerbild von stoetzner
stoetzner stoetzner ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 91
Standard

Das ist ganz schöne Arbeit …


1. Enthalten beide Dokumente den gleichen Text?
2. Sind die Originale zugänglich?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.07.2021, 18:01
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Da ich hier noch neu bin, wusste ich nicht, wie aufwendig so eine Übersetzung ist bzw. welche Textlänge noch vertretbar ist.

Aber ich kann gerne nochmal versuchen, zumindest einzelne Passagen, die ich evtl. entziffern kann, hier einzutragen.


Was ich bisher gesehen habe, ist der Text beim Heiratsbrief bezüglich Reinschrift und Rapular gleich. Beim Vertragsbrief (im anderen Beitrag) gibt es scheinbar Unterschiede.
War das nicht so, dass das Protokoll zunächst verfasst wurde (= Rapular) und dann nochmal eins zu eins in Reinschrift abgeschrieben wurde? Oder wurden da dann bei der Reinschrift noch Änderungen vorgenommen? Weiß das jemand von Euch? Und war das eher die Ausnahme, dass es zwei Versionen gibt?


Mit zugänglich ist gemeint, ob die Protokolle online einsehbar sind oder?
Das ist meines Wissens nicht möglich.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.07.2021, 18:03
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Entschuldigung, ich habe den falschen Begriff gewählt: Es muss natürlich Transkription und nicht Übersetzung heißen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.07.2021, 13:15
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 3.634
Standard

Heiraths Brief 100f
Zwischen dem ehrbaren Joseph
Jung zu Klingen, des weyl. Johann
Jungs gewesten Viertlern allda
und Marie Anna, dessen ebenfalls
verstorbenen Eheweibs ehelich er-
zeugter Sohn an einem,
sodann Juliana, des weyl.
Joseph Gröppmayers , gewesten
Halbbauern zu ...illenbach
und dessen noch lebenden Ehe-
weibs Klara ehelich erzeugter
Tochter am anderen Theil
unter Beystandsleistung ihres
Bruders Franz Gröppmayers
allda ist nachstehende Heiraths-
Abrede...


VG
mawoi

Geändert von mawoi (19.07.2021 um 13:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2021, 15:57
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 3.634
Standard

Abrede wohlbedacht? Beschlossen und
aufgerichtet worden, als näml. und
Erstens die oben verlobte
Braut ihrem Bräutigam 100 f Baar-
geld, worüber sie auch quittiert
wird, nebst einer standesgemässigen
Fertigung, als 1 Kasten, 1 Truhe,
1 Bettstadt, 1 Bett und 1 ...igen
Überzug und einer Ruhe... zu dem

wahren Heitathsgute?. zu dehm
gegen
Zweittens Er, der Bräutigam
gedacht(er) seiner Braut das unter
heuentig. dato durch Vertrag zu-
gebrachten Viertelgut zu Klingen.
Dagegen setzet und da

verheirathet.
Drittens ist wegen dem sich er..
Todesfällen bedungen worden....


VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2021, 16:32
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 934
Standard

Mein Vorschlag wäre:

... mit 1 maligen
Überzug und einer Kuhe zu einem
wahren Heirathgut zu. Dahin
gegen
Zweittens Er der Bräutigam
gedacht(er) seiner Braut das unter
heutigen dato durch Vertrag an (sich)
gebrachte Viertelgut zu Klingen
dagegen setzet und an-
verheirathet....
__________________
Schöne Grüße
Michael

Geändert von M_Nagel (19.07.2021 um 20:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2021, 22:14
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Vielen Dank für die tolle Hilfe!

Ich werde von den restlichen Seiten auch noch einen Lückentext verfassen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.07.2021, 20:31
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Dann versuche ich mich mal an Seite 3:


Todesfällen bedungen worden,
daß __ __ __ dem
andere ohne __ dieser __
er___ , und ___ __-
erben wurde, __ __ __ __
__ __ wär, dieser aber
noch __ ___ wird.
__ ebenfalls dahinscheiden
sollte als dann der hinter-
bliebene an des(?) verstorbenen
nächste Erben 50 f __ Jahr

und Tag, __ bey weiteren(?) __-
___ ___ ___ zu geben(?)
___ __ , daß übrigen aber
demselben eigenthümlich jedoch(?)
mit dem Beysatz verbleiben(?)
solle, daß die ____
außer des __zeitl. ___
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.07.2021, 20:49
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Hier die Seite 4:


___ __ Überlebenen(?) zum __
Verbleibung(?) und __ __ __ __
bey(?) sich ____ des Ein____
___ __ soll __ in 2 Theile
getheilet(?) __ __ __ Über-
lebene, __ __ __ __
____ __ vorsterbene(?) zufallen
soll. Hiermit(?) dieser Heiraths
brief beschlossen(?), und gerichtl. hier
angelobet(?) worden.
Zeugen
Johann Meier, und Hans Georg Brindel beide(?) zu Klingen __
__ __
____
__ ___ ___ Joseph Jung
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blumenthal , briefprotokoll , heiratsbrief , klingen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:43 Uhr.