Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 18.01.2018, 10:53
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Den Eintrag in ein Kirchenbuch zur Heirat der Eheleute Friedrich Fischer u. Johnna Schmidt gab es 4x:
1. Im orignal Kirchenbuch der kath. Pfarrei zu Langenbrück, Krs. Neustadt/OS, vom 18. August 1828 (nach dort war Wiese eingepfarrt, wo die Ehefrau lebte). Das KB wurde vernichtet.
2. Im Duplikat davon, es wurde im Amtsgericht Neustadt bis 1945 aufbewahrt und befindet sich heute im SA Oppeln. Siehe hier.
3. Im orignal Militärkirchenkirchenbuch des HR 6, bei den Mormonen bzw. bei Ancestry (liegt uns vor)
4. Im Duplikat davon, heute im SA Oppeln befindlich.

Was tun?
Im Diözesanarchiv Oppeln nachfragen, ob dort noch Aufgebotsunterlagen o.ä. von Langenbrück vorliegen. Entspr. Anfrage bei der heute poln.-kath. Pfarrei Moszczanka.

Anfrage im SA Oppeln betref. Kopie aus dem Zivil-Duplikat. Wobei die dortigen Eintragungen ja meist sehr knapp gehalten sind. Das erhaltene Mil-Duplikat nützt uns nichts.

Friedrich wurde 1803 geboren, womöglich starb er erst nach 1874 - dann könnte die Sterbeurkunde Auskunft zu seinem Geburtsort geben.

Sein Vater war 1828 in Landsberg. Seine Mutter hieß sicher nicht Dirorsky, eher Dworsky. Die kath. KB von Landsberg lassen sich bei den Mormonen einsehen.

Kinder des Ehepaars:
Theodor, Neustadt 30.1.1832, (5.2.), Vater: Gottfried Fischer (!). Keine Ortsangaben bei den Paten.
Vermutlich ging der Vater wenig später ab vom Militär.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.01.2018, 13:07
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo Kleinschmid,

vielen Dank für den fundierten Beitrag und die Zusammenfassung.
Ich werde alle drei Anfragen DA Oppeln, SA Oppen, Moszczanka stellen und so vieleicht mehr herausfinden.

Weiterhin vielen Dank für die Geburt 1832. Diese war mir bisher nicht bekannt.
Der spätere Steuerbeamte Fischer verh. mit Johanna Schmidt, Sohn des Accise-Aufsehers Fischer hieß meiner bisherigen Recherche nach Friedrich Gottfried Theodor. Die Vornamen wurden bei den Geburten seiner Kinder teilweise wechselnd verwendet.
Letztes Wochenende habe ich die Hirschberger Kirchenbücher eingesehen. Seitdem war mir Folgendes bekannt:

Friedrich Gottfried Theodor Fischer *20.01.1803err. ("Staudenberg") +27.05.1860 Hirschberg
I oo 18.08.1829 Langebrück Johanna Schmidt 13.08.1812 Wiese + 26.02.1851 Hirschberg (Tochter des Ignatz)
II oo 30.01.1854 Hirschberg Lucie Goeldner *1832 Muskau in der Lausitz (uneheliche Tochter der Lucie Goeldner)

Kinder aus I oo:
Theodor Fischer *30.01.1832 Neustadt (neu)
Albert Julius Richard Fischer *17.07.1845 Hirschberg +30.11.1895 Hirschberg (mein 3x Urgroßvater)
Adolph Julius Carl Fischer *23.09.1848 Hirschberg
August Bruno Friedrich Fischer *15.02.1851 Hirschberg +19.04.1851 Hirschberg

Kinder aus II oo:
Guido Paul Max Fischer *23.04.1854 Hirschberg
Gustav Friedrich Paul Fischer *04.11.1855 Hirschberg
Totgeborene Tochter *+07.03.1857 Hirschberg
Lucie Laura Ida Fischer *13.06.1858 Hirschberg

Leider starb der Gesuchte bereits 1860.

Zu seinem beruflichen Werdegang kann ich nur Folgendes beitragen:

1828: Unteroffizier
1832: Unteroffizier
1845: berittener königlicher Steueraufseher
1848: Thor-Controleur
1851: Thor-Controleur
1854: pensionierter Thor-Controleur
1855: pensionierter Thor-Controleur
1857: pensionierter Thor-Controleur
1858: pensionierter Thor-Controleur
1860: pensionierter Thor-Controleur

Grüße
Lars
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten

Geändert von Lewh (18.01.2018 um 15:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.01.2018, 10:02
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Vielen Dank für die zusätzlichen Daten - damit kann man sich leichter in das Problem hineindenken.

Also starb der Hirschberger Steuerbeamte Fischer betref. einer Sterbeurkunde 15 Jahre zu früh. Von der Stadt Hirschberg blieben noch (unglaublich!) viele Akten erhalten - siehe hier. Da könnten auch 'Personalpapiere' eines Steuerbeamten dabei sein. Nur dafür müßte man sicher selbst nach Hirschberg fahren.

Aber eigentlich geht es hier ja schon um die nächste Generation - also das Ehepaar Fischer - Dirorwsky/Dworsky. Dieser Fischer war sicher auch vorher beim Militär. Leider ist die OCR-Erkennung der Münchner StaBi nicht sonderlich gut. Dort sind die Oppelner Amtsblätter online. Die Versetzungen des Fischers nach Landsberg usw. sind da bestimmt enthalten, müßten aber so von Hand durchsucht werden.

Die kath. KB von Landsberg bei den Mormomen anzuschauen, ist zunächst vermutlich der einfachste Weg.

Viel Erfolg dabei!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 21.08.2018, 22:25
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo,

ich konnte inzwischen Landsberg durchsuchen.
Leider keine Fischer Geburt zwischen 1801 und 1805 sowie keine Hochzeiten vor 1829.


NACHTRAG:

Gefunden habe ich:
Katholisch: Geburt 06.08.1813 in Landsberg
Johann Christian Theobald Fischer
Vater: Johann Friedrich Fischer, Captain der Rosenberger Landwehr
(laut Schlesischer Provinzialblätter Hauptmann: https://agoff.de/?p=90474&id=18818&table=0#erg )
Mutter: Johanna Christiana Charlotte Loge

Eine Verbindung sehe ich jedoch bisher nicht
Angehängte Grafiken
Dateityp: png lands1.PNG (160,5 KB, 3x aufgerufen)
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten

Geändert von Lewh (21.08.2018 um 23:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 22.08.2018, 15:50
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Besten Dank für die Rückmeldung!

Fixpunkt war hier der Eintrag im MKB der Zivil-Tr in Langenbrück vom 10. August 1828, in dem der Vater als kgl. Accissenaufseher Fischer bez. wurde. Im schlesischen Beamtenverz. von 1828 steht nur ein Hautpzollamtsdiener Fischer, und der gehörte zum Zollamt in Landsberg. D.h., im kath. KB von Landsberg müßte um 1828 ein Zöllner/Einnehmer o.ä. mit Namen Fischer erscheinen, und zwar als Pate oder Trauzeuge. Noch besser wäre seine Ehefrau. Wenn es sich dabei um eine geb. Dworsky oder Dirowsky usw. handelt, haben wir das Ehepaar gefunden.
Oder man schaut nach den Toten - falls er nicht woanders hinversetzt wurde. Das nächste online-Beamten-Handbuch ist erst von 1858. Oder man überprüft die bereits erwähnten Amtsblätter oder die schles. Provinzialblätter, wohin der Landsberger Fischer versetzt wurde.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.08.2018, 20:01
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo Kleinschmid,

danke für die Antwort.
Ich werde nocheinmal spezifisch das Jahr 1828 durchgehen.

Weiterhin ist mir der Suche nach Fischer in den Provinzialblättern Ort Sausenberg aufgefallen.
Siehe z.B. hier: https://agoff.de/?p=90474&id=29896&table=0#erg
Wohl vermutlich Sausenberg, Kreis Rosenberg. Vielleicht Sausenberg=Staudenberg? Der Kreis passt natürlich nicht. Die Kirchenbücher für Sausenberg konnte ich auch bei Christoph nicht finden.

Grüße
Lars
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 23.08.2018, 18:09
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Ich würde den Suchbereich schon noch etwas vergrößern. Findet sich ein Fischer dort als Zöllner/Einnehmer, bestätigt dies den Eintrag im Beamtenadreßbuch. Findet sich dort eine Franziska Fischer - oder gar eine Franziska Fischer geb. Dworsky oder Dirowsky -, haben wir die nächste Generation gefunden. Wo der Sohn tatsächlich geboren wurde, ist dann eigentlich unerheblich.

Ja, Sausenberg gehörte kath. zu Wendrin, das Filiale von Rosenberg/OS war. Die Soldaten der Roten Armee hatte 1945 im Raum Rosenberg erstmals schlesischen Boden betreten und was dann folgte, war ganz fürchterlich ... die Pfarrarchive der ev. u. kath. Pfarreien gingen wie vieles andere dabei verloren.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.07.2021, 15:00
Benutzerbild von Lewh
Lewh Lewh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 1.300
Standard

Hallo zusammen,
drei Jahre später konnte ich diese Angabe (Staudenberg Kreis Tost) und damit den Geburtsort immer noch nicht entschlüsseln. Alle paar Monate gucke ich mir den Fall wieder an aber komme nicht weiter. Auch der Name der Mutter hilft nicht ("Dirorsky", evtl. Drorsky oder Dworsky).
Sollte zufälligerweise jemand doch noch Ideen haben wie ich hier weiterkommen könnte, würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Lars
__________________
Suche:
Hanß Heimsen *1674 +1737 in Marienborn
Schweinemeister und Hirte in Harbke
Namen auch: Heinße, Heimße, Heimer usw.

Datenbank aller bekannter Daten
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:32 Uhr.