Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.02.2014, 02:22
Benutzerbild von IDonath
IDonath IDonath ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Ort: New York, USA
Beiträge: 187
Standard Matrikel Name der Mutter und Paten 1780/Roehlig

Quelle bzw. Art des Textes: Matrikel
Jahr, aus dem der Text stammt: 1780
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Porta Fontia


Liebe Helfer,

ich tue mich sehr schwer beim dem Matrikel-Eintrag den Namen der Mutter und der Paten zu entziffern und wuerde mich sehr ueber Eure Hilfe freuen:

Dies: den 1. Januar [1780]
Baptizans: R.S.
Infans: Maria Anna
Parentes: Roehlig, Matheus Muellermeister in Nr. 20 fr__ ____ Margaretha
Patrini: Maria _____, und ____ Paul ____ von
Religio: Kath.
Marasenmuehle 20

Porta Fontium: KB Geburten [Langenradisch] Okrouhlé Hradiště 01 1778-1840 S.13/194 - erster Eintrag:
http://www.portafontium.de/iipimage/...iste-01_0130-n

Vielen Dank,
Ireen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.02.2014, 09:12
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.429
Standard

Hallo aus Kiel,
Baptizans: R.S.
Infans: Maria Anna
Parentes: Roehlig, Matheus Muellermeister in Nr. 20 sein
Eheweib
Margaretha
Patrini: Maria Anna Knö..serin..??.. und Hanns Paul Skoma von
Neudorf
Rrasenmuehle 20

LG. Roland
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.02.2014, 09:19
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.659
Standard

Guten Morgen in die Runde,

bei den Nachnamen der Paten lese ich etwas abweichend "Knöpferin" und "Sponna" und bei der Lokalität "Maraßen Mühl. 20."

Es grüßt der Alte Mansfelder
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.02.2014, 10:15
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.447
Standard

Hallo,

die Korrekturen von alten Mansfelder lese ich auch so.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.02.2014, 13:15
Benutzerbild von IDonath
IDonath IDonath ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.04.2011
Ort: New York, USA
Beiträge: 187
Standard

Hallo :-)

Vielen lieben Dank Euch beiden. Ich hatte so gehofft den Nachnamen der Mutter zu finden. Aber ich werde weitersuchen. Die beiden hatten bestimmt nicht nur ein Kind und irgendwo wird sich schon etwas finden lassen. Zumindest konnte ich jetzt schon Mattheus Roehlig zu meiner Ahnenreihe hinzufuegen

Nochmals Danke, Danke, Danke und einen schoenen Tag,

ireen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.05.2014, 00:41
Benutzerbild von Kauschat
Kauschat Kauschat ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Ort: Limburg/Lahn i Hessen
Beiträge: 9
Standard Name Röhlig, Maraßenmühle, Langenradisch

Hallo, guten Abend!

Ich bin seit kurzem Ortsbetreuer von Langenradisch und kenne den Familien-Namen bis zur Vertreibung, allerdings in der im Egerland weit verbreiteten Schreibweise "Röhlich". Bis zur Vertreibung wurde die dann schon "Maras'nmühle" geschriebene betrieben und dann von den Vertreibern eingeebnet.
Mühlen wurden nach meiner Erfahrung oft lange als eigene Ortsbezeichnung in Kirchenbüchern geführt. Bei der Einführung der Hausnummern bestanden wohl nur 20 - 22 Häuser im Straßendorf Langenradisch. Irgendwann (in anderen Orten Mitte des 19. Jahrhunderts) bekamen Mühlen eine Hausnummer. Die Hlawatschenmühle bekam die Nr.21.
In dieser Mühle war bis 1946 ein Müllergehilfe tätig, der Alois Röhlich hieß (Jahrgang 1913). Evtl. ein Nachfahre jener "Röhligs" aus der Marasnmühle, nur wie die Mühle irgendwann anders geschrieben?
Da die nächsten Hausnummern keinem offenkundigen System mehr folgen, sondern bei Neubauten fortlaufend vergeben wurden, ist die Hausnummer "28" für die Marasenmühle interessant. Möglicherweise wurde diese Mühle zu einem Zeitpunkt Langenradisch zugeordnet, als schon die örtliche Nummerierung bei 27 angelangt war.
- Kann die als "Nr.20" gelesene Zahl vielleicht 28 bedeuten? -
(Die Haus-Nr. 20 war an einen alten Vollbauernhof vergeben, der im 20. Jahrhundert einer Familie Kahabka gehörte, nach deren Familiennamen hier auch schon gesucht wurde!)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.05.2014, 07:30
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 25.447
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Kauschat Beitrag anzeigen
- Kann die als "Nr.20" gelesene Zahl vielleicht 28 bedeuten? -
geschrieben ist dort eindeutig 20 (die 8 auf anderen Seiten ist deutlich unterschiedlich!), könnte also höchstens ein Schreibfehler sein.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.05.2014, 23:48
Benutzerbild von Kauschat
Kauschat Kauschat ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Ort: Limburg/Lahn i Hessen
Beiträge: 9
Standard

Zitat: "Parentes: Roehlig, Matheus Muellermeister in Nr. 20 sein Eheweib Margaretha
Patrini: Maria Anna Knö..serin..??.. und Hanns Paul Skoma von Neudorf
Rrasenmuehle 20"
Ich habe es mir nochmals angeschaut. die 20 scheint tatsächlich klar zu sein, es kann aber nicht Langenradisch Nr. 20 sein. Eine Seite weiter, für den 24.4.1780 ist unter Langenradisch Nr. 20 die Geburt einer Maria Anna Hoskara angezeigt. Die Familie Hos(ch)kara hat später mehrere Generationen den Hof Nr. 19 geführt bis 1946.
Eine Erklärung hätte sein können, dass die M a r a ß e n m ü h l e (so lese ich die Urkunde) zu einer anderen Gemeinde gehörte und dort die Nr. 20 erhielt. Ist aber auch nicht zu erwarten: in Frage käme noch Scheibenradisch. Dort ist aber die Nr. 20 an ein anderes Haus vergeben.
Tatsache ist wohl, dass die Röhligs/Röhlichs in der Maraßen-/Marasenmühle lebten und Müller waren, aber die Zuordnung damals noch nicht zu Langenradisch erfolgte. Welche Rolle die Nr. 20 spielte, ist mir nicht klar.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.05.2014, 02:40
Benutzerbild von Kauschat
Kauschat Kauschat ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Ort: Limburg/Lahn i Hessen
Beiträge: 9
Standard

*10.1.1808 Anna, V: Joseph Röhlich, Maraßenmüller Nr.28; M: Maria To d Adam Jäger, Bauer in Pokeslav Nr.4 +d. Barbara geb.Jägerin
Hier finde ich zum ersten Mal unter Langenradisch die Maraß/senmühle als Nr. 28.
Es ist immer noch Röhlich (nun Joseph und mit ch am Ende!).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:43 Uhr.