#1  
Alt 22.04.2013, 14:37
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.430
Standard Familienwappen Granditzki

Hallo Wappenkundler,
leider ist die Heraldik nicht unbedingt mein Steckenpferd.
Somit möchte ich folgende Anfrage an Euch richten:
Kennt evtl. jemand dieses Wappen (s. Scann) und kann mir etwas über seine Bedeutung und/oder Herkunft sagen..???

Neu:
Dieses Wappen gehört somit/wohl nicht zum FN "GRANDITZKI", wie von mir vermutet, sondern zum FN "KLINSKI", die mütterl. Linie meiner Familie und ist wohl im Raume der Kaschubei anzusiedeln. Ein Vergleichswappen habe ich als zweiten Scann eingestellt.

Ein Jerzy Kliński ist bereits um 1590 verzeichnet.

Zwei Links, die auf eine poln.Web. verweisen
http://pl.wikipedia.org/wiki/Junosza_III
http://pl.wikipedia.org/wiki/Kli%C5%84ski

Vielen Dank für die Unterstützung
Roland
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Wappen_Grand_ausschnitt.jpg (121,2 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg ahnen_net.jpg (23,2 KB, 11x aufgerufen)

Geändert von holsteinforscher (23.04.2013 um 17:25 Uhr) Grund: ..ein falscher Familienname...statt Granditzki setze KLINSKI
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.04.2013, 16:47
Benutzerbild von rekem
rekem rekem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 244
Standard

Dies soll wohl sein:
In Rot 1 schreit. silberner Widder (...bock).
Es kommt in keiner der großen Wappensammlungen vor (500.000 Wp).
Der komplette Adelshelm ist auf jeden Fall unzulässig.

Auch die verschiedenen Namen finden sich weder in deutschen noch in polnischen Verzeichnissen.

Wenn wir mal den Adelshelm und das - höchst unwahrscheinliche - 18. Jahrhundert weglassen - wofür Sie ja keine Beweise haben - dann könnten Sie dieses Wappen heraldisch neu aufgerissen für sich und Ihre Nachkommen neu stiften und registrieren lassen.

Geändert von rekem (22.04.2013 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.04.2013, 19:00
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Im Verzeichnis der Adelsgeschlechter Polens ist z. B. Gradzinski, 4 verschiedene Grandzki, Grzandzki, Grzendzinski zu finden. Aber das ist weit hergeholt.
Zunächst würde ich einmal genaue Ahnenforschung betreiben, damit man mit dem frühest ermittelten Namensträger und dessen exakter Schreibweise zu weiteren Forschungen ansetzen kann. In Westpreußen funktioniert Ahnenforschung gut!!!
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.04.2013, 21:24
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.430
Standard

Hallo und schönen guten Abend,
vielen Dank für Eure Rückantworten. Vielleicht kann ich in naher Zukunft mit gesetzteren Angaben aufwarten, leider stecke ich z.zt. in einer kleinen Sackgasse.
Mit den besten grüssen von der Kieler-Förde
Roland
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.04.2013, 22:13
Benutzerbild von rekem
rekem rekem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 244
Standard

Zitat:
Zitat von Friedhard Pfeiffer Beitrag anzeigen
Im Verzeichnis der Adelsgeschlechter Polens ist z. B. Gradzinski, 4 verschiedene Grandzki, Grzandzki, Grzendzinski zu finden.
mit diesem Widderwappen ?
in Westpreußen ?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.05.2013, 22:26
Benutzerbild von von Klinski
von Klinski von Klinski ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2013
Ort: Leipziger Tieflandsbucht
Beiträge: 11
Standard

Hallo zusammen,

die Wappen oben sind tatsächlich Klinski-Varianten, verbreiteter sind sie allerdings mit Straußenfedern (siehe Wiki und Web "Familie von Klinski")

Grüße, Henrik
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.05.2013, 23:48
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard Junosza

Hallo

Für mich sieht das aber nach eine Variante des Herb Junosza aus, eines der Stammwappen des polnischen Adels.

Viele Grüße
Johannes

Nachtrag: Ich sehe jetzt erst, Junosza war ja oben schon verlinkt. Hat sich also erledigt.
Übrigens: Die polnischen Stammwappen dürfen nur von den entsprechenden Adelsfamilien verwendet werden!
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (03.05.2013 um 23:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.05.2013, 08:03
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 421
Standard

Es handelt sich hier um das Wappen "Klinski" (v. Rautenberg-Klinski).

"In Rot ein schreitender, silberner Widder. Auf dem gekrönten Helm mit rot-silberner Decke, der Widder aus dem Schild wachsend."

Variante: Fünf Straußenfedern. Der Widder im Schild springend.

Gruß Lenz

P.S. Siebmacher - Preußischer Adel.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.05.2013, 09:09
Benutzerbild von von Klinski
von Klinski von Klinski ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2013
Ort: Leipziger Tieflandsbucht
Beiträge: 11
Frage seltsame Varianten auf grünem Grund

...und auf dem polnischen Wiki zum Stichwort KLINSKI zeigen die sogar Varianten auf grünem Grund. Fragwürdig. Leider kann ich kein polnisch, dann könnte ich die Quellen dafür prüfen. Schade.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.05.2013, 14:16
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Zitat:
Zitat von Lenz Beitrag anzeigen
Es handelt sich hier um das Wappen "Klinski" (v. Rautenberg-Klinski).
Zitat:
Zitat von von Klinski Beitrag anzeigen
...und auf dem polnischen Wiki zum Stichwort KLINSKI zeigen die sogar Varianten auf grünem Grund. Fragwürdig.
Nein gar nicht, es handelt sich nämlich nicht um DAS Wappen "Klinski", sondern immer noch um das HERB (= Wappen) JUNOSZA, nur in einer Variante.
In Polen und kulturell polnischen Gebieten, wie dem späteren Westpreußen, führte ein Großteil des Adels polnische Stammwappen. Diese Wappen hatten eigene Namen und wurden von Wappengemeinschaften, also mehreren Familien gleichzeitig geführt. Die Helmzier spielt in der polnischen Heraldik eine untergeordnete Rolle und unterlag Variationen. Auch ob der Widder auf grünem Grund steht (so die originale Version) oder nicht, springt oder nicht, sind alles nur Varianten ein und desselben Wappens. In der polnischen Herbarz-Literatur wird die Familie v. Klinski (Rautenberg-Klinski) selbstredend als "Klinski herbu Junosza" (= Klinski des Wappens Junosza) geführt (z.B. Adam, Boniecki, Herbarz polski, Bd. 10, S. 140)
Deutsche Wappenwerke wie der Siebmacher sollten uns nicht den Blick über den Tellerrand verstellen.

Viele Grüße
Johannes

PS @ v. Klinski: ich habe eine PN zum Thema "Hutten-Czapski" geschrieben...
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752

Geändert von Johannes v.W. (04.05.2013 um 14:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
granditzki , gredecki , grzedzicki , westpreußen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:10 Uhr.