#1  
Alt 27.03.2008, 09:01
issum issum ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2008
Beiträge: 200
Standard Bergbau: Listen mit Grubenunglücken

Hallo
ich suche Informationen über meinen Opa, der 1951 im Bergbau verunglückt ist. Gibt es irgendwo Listen von Bergmännern die bei Grubenunglücken gestorben sind, insbesondere im Ruhrgebiet? Mein Opa war Friedrich Hering geb. 20.09.1908 und ist unter Tage gestorben, Todestag war der 05.03.1951 in Duisburg-Marxloh.

Danke für jede Information

O. Hering
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.03.2008, 11:02
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Bergbau

Hallo issum,

eine Liste ist mir nicht bekannt, aber bestimmt kannst Du etwas zum Unglück in der örtlichen Zeitung nachlesen und evtl. sogar eine Todesanzeige finden.

Viel Glück!
Marlies
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.03.2008, 11:17
Ingrid5 Ingrid5 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2007
Beiträge: 64
Standard RE: Bergbau

Hallo Issum
Versuche es einmal in folgendem Forum:

http://www.forum.untertage.com/

Liebe Grüsse
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.03.2008, 12:53
Benutzerbild von ralf65
ralf65 ralf65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.268
Standard

Das kann man mit Sicherheit herausfinden. Kennst du den Namen des Bergwerks? Das könnte schon weiterhelfen. Einige duisburger Bergwerke gehörten zu Thyssen, dort könnte man das Konzernarchiv anschreiben. Oder aber auch mal beim Bergbaumuseum in Bochum nachfragen.

Gruß aus Oberhausen
ralf
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.03.2008, 15:06
Lektro Lektro ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2007
Beiträge: 23
Standard

Hallo,

hier gibt es eine Liste mit größeren Grubenunglücken:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_v...ken_im_Bergbau

Allerdings ist dort für 1951 in Duisburg nichts verzeichnet.

Gruß

Lektro
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.03.2008, 15:18
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo,

ich habe zwar keine Adresse für das Grubenunglück in Duisburg.
Es gibt aber eine schöne Liste über Bergbau

www.Minister-Achenbach.de

Viel Glück
wünscht Gudrun
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.03.2008, 17:42
Benutzerbild von ralf65
ralf65 ralf65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.268
Standard

Ich habe noch etwas gefunden:
www.der-foerderturm.de
Dort sind die Zechen nach Städten sortiert und beschrieben.

Zu Duisburg steht ein einziges Grubenunglück im Jahre 1951 auf der Zeche Diergardt in Rheinhausen. Allerdings erst im Oktober.

Gruß
ralf
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.03.2008, 20:02
Mineur1508 Mineur1508 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 3
Standard

@ issum:

ich glaube, ralf65 hat Recht, wenn er sagt, daß man in den Konzernarchiven der früheren Bergbaubetreiber wie Thyssen, Klöckner & Co. die besten Chancen hat, fündig zu werden. Ob man allerdings im Bergbaumuseum den gewünschten Erfolg hat, ist nicht sicher, denn ich kann mir vorstellen, daß Herr Prof. Slotta, der für das dortige Archiv zuständig ist, für die Suche nach einzelnen Personen kaum die Zeit findet, denn die Aufgabenstellung des Museums ist letztendlich eine ganz andere. Aber vielleicht kommt man in Einzelfällen mit einer höflichen Anfrage dort weiter.

Wenn Du den Namen der Zeche kennst, kann ich vielleicht herausfinden, in welchem Besitz sie gewesen ist. Schicke mir in diesem Fall bitte eine PN.

Viel Erfolg bei Deinen Recherchen und Glück auf an alle Forumsteilnehmer!

Heinrich

Webmaster von www.der-foerderturm.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.03.2008, 20:44
Achenbacher Achenbacher ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 55
Standard

Wegen der von Gudrun o.a. HP www.minister-achenbach.de eine Information von mir.
Ich bin im Besitz der alten Zechenbücher dieses Bergwerks. Die Bücher wurden im Mai 1897 begonnen und enden im Oktober 1906. Sämtliche Mitarbeiter vom Pferdejunge über die Hauer,Steiger, Fahrsteiger bis zum Betriebsführer sind in diesen Büchern mit Name, Geburtsdatum und Ort sowie welcher Provinz, Wohnort, Religion, Familienstand usw. usw. eingetragen. Bisher habe ich eines dieser Bücher ausgewertet. Insgesamt sind es 4. Bisher sind es 1680 Personen, ca. 200 muß ich noch aus dem ersten Buch in meine EXCEL-Tabelle übertragen. D.h., daß ich am Ende nach Auswertung der 4 Bücher Aussagen über ca. 7000-7500 Menschen der damaligen Zeit machen kann, die auf der Zeche in dem genannten Zeitraum gearbeitet hatten. Die Arbeiter kamen zu größten Teil aus Westfalen, aber auch sehr viele aus den östlichen Provinzen. Aus Posen, Schlesien, Ostpreussen, Böhmen sowie aus der Rheinprovinz, Hessen-Nassau, Sachsen, Anhalt, Thüringen, Bayern ,Italien,Holland,Österreich,Belgien usw.
Wenn jemand vermutet, daß sein Vorfahre auf dieser Zeche in Lünen-Brambauer in diesem Zeitraum gearbeitet hatte, darf er mich gerne für nähere Auskünfte kontaktieren. Am besten über meine Homepage über Kontakt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.03.2008, 11:05
Benutzerbild von ralf65
ralf65 ralf65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2007
Ort: Oberhausen
Beiträge: 1.268
Standard

Ich könnte mir folgenden Zusammenhang vorstellen:

Bei den Duisburger Zechen auf der-foerderturm.de ist ja im fraglichen Zeitraum kein Grubenunglück aufgelistet. Eventuell hat es sich dabei ja um einen "normalen" Arbeitsunfall gehandelt, wie er in jedem Industriebetrieb vorkommen kann. Das würde wahrscheinlich nicht als Grubenunglück aufgelistet.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:04 Uhr.